Mario Gomez saß gegen den FC Bayern das gesamte Spiel über auf der Bank
Mario Gomez saß gegen den FC Bayern das gesamte Spiel über auf der Bank © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten

München - VfB-Stürmer Mario Gomez setzt sich gegen den FC Bayern freiwillig auf die Bank. Gibt sich der Routinier mit der Rolle zufrieden? So plant er seine Zukunft.

Anzeige

Es waren überraschend offene Worte, die Mario Gomez nach der 1:4-Niederlage seines VfB Stuttgart beim FC Bayern München an die Reporter im Bauch der Allianz Arena richtete.

Der ehemalige Bayern-Stürmer hatte die Partie über die kompletten 90 Minuten auf der Bank verbracht. Ein ungewohntes Bild. Gomez zählt ansonsten zum Stammpersonal von Trainer Markus Weinzierl.

Anzeige

"Ich bin realistisch genug, um mich selbst einzuschätzen. Ich kann dem Niklas (Süle, Anm. d. Red.) nicht mehr davonlaufen. Deswegen habe ich dem Trainer auch gesagt, er soll die anderen beiden spielen lassen", berichtete der 33-Jährige die Überlegungen im Vorfeld der Partie.

Gomez nimmt sich zurück

Ein Bundesliga-Stürmer, der sich freiwillig auf die Bank setzt? Ein bemerkenswerter Vorgang.

Weinzierl aber hörte auf seinen erfahrenen Mittelstürmer und startete mit den jungen Anastasios Donis und Nicolas Gonzalez in das Spiel beim Rekordmeister. Der Grieche Donis traf prompt sehenswert zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Gomez beobachtete die letztlich verdiente Niederlage der Schwaben von der Ersatzbank aus.

Schon als es im vergangenen November nach der 0:2-Niederlage in Leverkusen immer ungemütlicher in Bad Cannstatt wurde, äußerte sich Gomez selbstkritisch. Vielleicht müsse "jemand anderes für mich spielen", überlegte Gomez laut, er wolle schließlich nur, dass der VfB gewinne. "Es geht nicht um mich", betonte der 78-malige deutsche Nationalspieler. In bisher 18 Spielen in der laufenden Spielzeit erzielte Gomez immerhin fünf Tore.

Rückkehr zu Jugendverein

Im vergangenen Winter war der Fußballer des Jahres 2007 für drei Millionen Euro Ablöse aus Wolfsburg zu seinem einstigen Jugendverein nach Stuttgart zurückgekehrt. Beim VfB hatte Gomez den Durchbruch zum Profi geschafft und 2007 seine erste von insgesamt drei deutschen Meisterschaften gefeiert.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot der Bundesligisten bestellen - hier geht's zum Shop!

Danach ging es für ihn zum FC Bayern, wo er unter Jupp Heynckes 2013 das Triple holte. Nach einem unglücklichen Zwischenspiel bei der Fiorentina in Italien wurde er bei Besiktas türkischer Meister und Torschützenkönig der Süper Lig, ehe es ihn im Sommer 2016 zurück in die Bundesliga zum VfL Wolfsburg zog.

Nach seiner Rückkehr ins Schwabenland sorgte er in der Rückrunde der vergangenen Saison mit acht Toren für den vorzeitigen Klassenerhalt der Stuttgarter - und schoss sich selbst in den WM-Kader von Joachim Löw. Beim enttäuschenden Vorrundenaus kam er in allen drei Spielen als Joker zum Einsatz, nach dem Turnier gab er seinen Rücktritt aus dem DFB-Team bekannt - ließ sich aber eine Hintertür offen.

Keine Gedanken an Karriereende bei Gomez

"Nur wenn der Trainer in zwei Jahren bei der EM aus unwahrscheinlichen Gründen Bedarf sieht und ich mich auch wirklich noch in der Verfassung fühle, helfen zu können, werde ich selbstverständlich bereitstehen", erklärte der WM-Dritte von 2010.

An ein baldiges Karriereende verschwendet Gomez also trotz seiner mannschaftsdienlichen Aktion in München offenbar noch keinen Gedanken - auch wenn es in der aktuellen Saison sportlich noch nicht so gut läuft wie in der zurückliegenden Halbserie. Die Stuttgarter belegen nach dem 19. Spieltag den Relegationsplatz.

Privat läuft es für den Familienvater dafür umso besser: Im vergangenen Mai wurde er Vater seines ersten Sohnes Levi. Zudem besitzt Gomez seit 2008 ein Hotel in Backnang. Zusammen mit seinem Berater Uli Ferber und dem ehemaligen Bundesligaprofi Alexander Hleb ist er auch Teil einer Investorengruppe, die dem Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach ein neues Stadion gebaut hat.

Für die fernere Zukunft abseits des Fußballplatzes hat Gomez also bestens vorgesorgt, in näherer Zukunft will er aber zunächst einmal den VfB zurück in die Erfolgsspur bringen. In Stuttgart ist Gomez wichtiger Führungsspieler, geht mit tadelloser Mentalität voran. Und wenn es das Beste für die Mannschaft ist, setzt sich der Sohn einer Deutschen und eines Spaniers klaglos auf die Bank.

Gomez als Trumpf für VfB?

In der aktuell schwierigen Situation richtet er immer wieder aufbauende Worte an die Mannschaft und seine jüngeren Teamkollegen, wie Sportvorstand Michael Reschke bei Sky verriet. So auch am Sonntag in neuer Rolle an seiner alten Wirkungsstätte in München.

Dass der Platz auf der Bank für Gomez zur Gewohnheit wird, ist derweil nicht zu erwarten. Weinzierl setzt auch weiterhin auf den Mittelstürmer, begründete dessen Nichtberücksichtigung einzig und allein mit taktischen Überlegungen. "Ich glaube, dass es hier bei den Bayern nur über Konter geht", sagte Weinzierl vor dem Spiel: "Donis ist ein schneller Spieler, der im Umschaltspiel seine Stärken hat", erklärte der ehemalige Trainer des FC Augsburg und des FC Schalke 04.

Er sollte Recht behalten, Donis bedankte sich für das Vertrauen mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. In Sachen Abschlussstärke macht Gomez in Stuttgart aber weiterhin niemand etwas vor. In Sachen Teamgeist und Mannschaftsdienlichkeit wohl auch nicht.

Und so könnte der Knipser sowohl auf als auch neben dem Platz zum Stuttgarter Trumpf im Kampf um den Klassenerhalt werden.