Stefan Effenberg pflegt seit längerer Zeit guten Kontakt mit Horst He
Stefan Effenberg pflegt seit längerer Zeit guten Kontakt mit Horst He © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Andre Breitenreiter steht bei Hannover 96 offenbar kurz der Entlassung. Zu den Nachfolgekandidaten soll auch Stefan Effenberg gehören.

Anzeige

Noch ist Andre Breitenreiter Trainer von Hannover 96.

Doch die Suche nach einem Nachfolger hat an der Leine schon begonnen, auch wenn der Coach am Samstag bei Spitzenreiter Borussia Dortmund (Bundesliga: Borussia Dortmund - Hannover 96 um 15:30 Uhr im LIVETICKER)  noch einmal auf der Bank sitzt.

Anzeige

Die Liste der gehandelten Kandidaten umfasst neben Felix Magath, Thomas Doll und Peter Stöger auch Stefan Effenberg.

Der reagierte bei SPORT1 auf entsprechende Meldungen und sagte: "An solchen Spekulationen beteilige ich mich nicht. Ich werde das nicht kommentieren."

Zuvor hatte die Bild berichtet, dass der ehemalige Trainer des SC Paderborn auf der Liste von Hannovers Manager Horst Heldt steht. Wie SPORT1 bestätigten kann, hatte Heldt bereits vor einigen Jahren als sportlicher Leiter von Schalke 04 Effenberg auf dem Zettel gehabt.

Alles zur Situation bei Hannover 96 am Sonntag ab 11 Uhr im CHECK24 Doppelpass mit Moderator Thomas Helmer

Doll in Hannover im Gespräch

Nach SPORT1-Informationen ist allerdings der gebürtige Hamburger nicht Kandidat Nummer 1 in Hannover, der ehemalige HSV-Star Thomas Doll ist die wahrscheinlichere Lösung.

Doll hatte zuletzt als Trainer von Ferencvaros Budapest in Ungarn gearbeitet, wo er von 2013 bis 2018 beschäftigt war.

Vor dem Spiel gegen Dortmund hatte sich Hannovers Präsident Martin Kind wenig zuversichtlich gezeigt, was den sportlichen Ausgang der Partie angeht.

"Wir sollten ein realistisches Ergebnis erwarten", sagte er der Funke Mediengruppe: "Trotzdem müssen wir uns natürlich mit allen Optionen beschäftigen. Alles andere wäre unehrlich."