Franck Ribery spielt seit 2007 beim FC Bayern
Franck Ribery spielt seit 2007 beim FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Trotz der Goldsteak-Affäre und seinem Verbal-Ausraster demonstrieren die Bayern-Fans in Hoffenheim ihre Zuneigung zu Franck Ribery. Der bedankt sich sofort

Anzeige

Franck Ribery hat in den vergangenen Wochen die Schlagzeilen beim FC Bayern bestimmt.

Erst sorgte er mit dem Verzehr eines mit Blattgold veredelten Steaks für großen Ärger, weil er sich ob der darauffolgenden Kritik an ihm zu einem Verbal-Ausraster hinreißen ließ – und dafür vom Verein eine sehr hohe Geldstrafe bekam. Wenig später zog er sich im Wintertrainingslager in Doha, in einem internen Trainingsspiel, einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu.

Anzeige

Deshalb fehlte er auch zum Rückrunden-Auftakt bei der TSG Hoffenheim, den der Rekordmeister 3:1 gewann. Von seinen Fans wurde der Daheimgebliebene dennoch gefeiert.

Bayern-Fans enthüllen Spruchband

"Franck, bleib wer du bist. Wir sind mit dir!", hieß es auf einem Spruchband, das die Anhänger der Münchner in ihrer Kurve entrollten.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot vom FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Dank des 35-Jährigen ließ nicht lange auf sich warten. Bei Instagram schrieb Ribery: "Danke an die besten Fans der Welt" Seine Nachricht versah er am Ende unter anderem mit einem Herzen und den Hashtags "BestFans" und "miasanmia". Sein Freund und früherer Bayern-Mitspieler Luca Toni schrieb unter das Foto: "Frank numero 1!!!)"

Kann sich Ribery bald auch wieder auf dem Platz bedanken? Aktuell ist er bereits wieder im Lauftraining. Möglich ist, dass er Ende kommender Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigt.