Lesedauer: 2 Minuten

Arjen Robben kann im Trainingslager in Doha weiter nicht mit der Mannschaft trainieren. Niko Kovac und der Niederländer selbst sprechen über seinen Zustand.

Anzeige

Der FC Bayern gibt in Doha Vollgas, aber noch können nicht alle Spieler voll mitziehen.

Bei der zweiten Einheit des siebentägigen Wintertrainingslagers im Wüstenstaat trainierten Arjen Robben und Serge Gnabry am Samstagvormittag nur auf dem Nebenplatz.

Anzeige

Während Niko Kovac bei Gnabry Entwarnung geben konnte und ankündigte, dass der Flügelspieler am Nachmittag schmerzfrei mit der Mannschaft trainieren werden, verschiebt sich die Rückkehr von Robben weiter. "Bei Arjen müssen wir von Tag zu Tag schauen, wie es sich entwickelt. Er fühlt sich noch nicht hundertprozentig. Solange das nicht der Fall ist, wird er auch nicht bei der Mannschaft dabei sein."

Robben: "Es läuft alles nach Plan"

Bereits zum Ende der Hinrunde war der 34 Jahre alte Niederländer wegen einer Oberschenkel-Reizung ausgefallen. Diese ist noch immer nicht vollständig ausgeheilt. Er selbst gab aber nach dem Training leichte Entwarnung: "Es läuft alles nach Plan. Ein paar Tage muss ich reinkommen."

Corentin Tolisso ist unterdessen mit der Mannschaft nach Doha gereist und schuftet nach seinem Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie individuell. "Bei Coco (Tolisso, d. Red.) muss man mit sechs, sieben Monaten rechnen", sagte Kovac. Im März könne der Weltmeister zu seinem Comeback kommen, gab der Trainer zu Protokoll. Man wolle den 24-Jährigen aber nicht unter Druck setzen.

Mats Hummels, der die erste Einheit am Freitagabend wegen Rücken-Problemen ausgelassen hatte, ist indes wieder schmerzfrei.