Lesedauer: 4 Minuten

München - Auch wenn er Dortmund erst im Sommer verlässt, bedankt sich Christian Pulisic angesichts des Wechsels zu Chelsea schon in einem emotionalen Statement beim BVB.

Anzeige

Christian Pulisic hat sich nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Chelsea mit einem emotionalen Statement bei Mitspielern, Fans und Verantwortlichen für seine Zeit bei Borussia Dortmund bedankt.

Er habe "viele, viele unvergessliche Momente" mit dem BVB erlebt und "wäre nicht dort, wo ich heute bin ohne den BVB", schrieb Pulisic unter anderem in der Botschaft, die er in den sozialen Netzwerken teilte.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zugleich versprach der 20-jährige US-Amerikaner, der für die Rückrunde noch einmal von den Londonern nach Dortmund ausgeliehen wird, dass er bis zum Saisonende alles für die Schwarzgelben geben werde.

Das Statement von Christian Pulisic im Wortlaut:

Mit einem schweren Herzen muss ich Euch mitteilen, dass ich in meine letzten Monate bei unserem und Eurem fantastischen Verein gehe.

Es fühlt sich wie gestern an, dass ich als ein noch lange nicht fertig ausgebildeter, aufgeregter, auch nervöser, aber unglaublich stolzer 16-Jähriger aus einer kleinen Stadt in den USA namens Hershey nach Dortmund gekommen bin. Ich hatte keine Vorstellung von dem, was vor mir liegen würde - aber schon bald fand ich heraus, dass ich bei den Schwarzgelben in den allerbesten Händen war.

Ich wäre nicht dort, wo ich heute bin ohne den BVB und sein Vertrauen in junge Spieler und ihnen eine Chance zu geben, sich auf so hohem Niveau wie dem der Bundesliga und auch der Champions League zu beweisen. Es war ein Traum und ist noch immer eine Ehre, das schwarzgelbe Trikot vor Euch und für Euch zu tragen.

Viele, viele unvergessliche Momente stechen aus all der Zeit heraus. Sie alle und so vieles schon vor meinem gerade mal 20. Geburtstag erlebt zu haben, fühlt sich teilweise noch immer wie ein Traum an. Ich danke all meinen Trainern, die mir diese Möglichkeiten geschenkt haben!

Und ich danke meinen wunderbaren Mitspielern und Mannschaftskollegen: Ihr habt mich in Eurem Kreis aufgenommen, habt Eure Erfahrungen mit mir geteilt und mich dabei unterstützt, mich zu entwickeln und zu einem professionellen Fußballspieler heranzuwachsen. Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken!

Und dann Ihr Fans: Ihr seid unglaublich! Ich habe es als Privileg empfunden, anfangs noch mit Euch auf der Südtribüne zu sehen und aus nächster Nähe zu erleben, wie Ihr Eure Helden unterstützt.

Ich fühle mich geehrt, dass ich in der Lage gewesen bin, die Entwicklung vom Anfeuerer zu einem der Angefeuerten zu werden. Auch Ihr habt mich in all der Zeit als einen der Euren aufgenommen. Auch dafür ein riesengroßes Dankeschön!

Schließlich möchte ich mich auch bei Herrn Watzke und Sportdirektor Michael Zorc bedanken. Es war mir sehr, sehr wichtig, dass wir meine Situation in bester Weise fair und professionell regeln und im Guten auseinandergehen. So, wie wir es jetzt gelöst haben, empfinde ich es als eine absolute Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Im Sommer werde ich zum FC Chelsea in die englische Premier League wechseln. Es ist eine Ehre, bei einem solch renommierten Verein unterschrieben zu haben, und ich freue mich darauf, demnächst meinen Beitrag zu diesem Team voller Weltklasse-Spieler zu leisten. Ich bin gespannt darauf, mit Maurizio Sarri und seinem Stab zu arbeiten.

Aber: Für die nächsten Monate zählt für mich nur der BVB! Bitte zweifelt nicht an meiner Leidenschaft und Hingabe und meinem 110%-igen Commitment für unser Team, bis der letzte Ball in dieser Saison gespielt sein wird. Wir alle fühlen, dass dieses Jahr "unser Jahr" werden könnte - und wir werden alles daran setzen, einen Top-Saisonabschluss zu haben.

Heja BVB!

Christian #22