Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund - Durch den Sieg gegen Hannover steht Borussia Dortmund so gut da wie noch nie nach dem 19. Spieltag - und knackt die Bestmarke von Jürgen Klopps Meisterteam.

Anzeige

Spitzenreiter Borussia Dortmund hat durch das 5:1 gegen Hannover 96 in der Bundesliga für eine Vereins-Bestmarke nach 19 Spielen gesorgt.

Durch seinen 15. Saisonsieg verbesserte sich der BVB auf 48 Punkte: Nur beim 0:0 im Hinspiel in Hannover (2. Spieltag), beim 1:1 bei der TSG Hoffenheim (4. Spieltag), beim 2:2 gegen Hertha BSC (9. Spieltag) sowie bei der bislang einzigen Liga-Niederlage beim 1:2 bei Fortuna Düsseldorf (16. Spieltag) ließen die Dortmunder bisher Punkte liegen.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1 u.a. mit Sebastian Kehl

BVB übertrifft Meister-Team von Klopp

In der Meistersaison 2010/11 hatten die Westfalen zum selben Zeitpunkt "nur" 47 Zähler auf ihrem Konto. Damals hatten sie unter Trainer Jürgen Klopp direkt zum Saisonstart mit 0:2 gegen Leverkusen verloren, beim 1:1 gegen die TSG Hoffenheim (9. Spieltag) zwei Punkte liegen lassen und zudem eine 0:1-Niederlage bei Eintracht Frankfurt (17. Spieltag) kassiert.

In Sachen Torverhältnis hat das aktuelle BVB-Team ebenfalls hauchdünn die Nase vorn: 2010/11 standen die Schwarzgelben nach dem 19. Spieltag bei 43:12 Toren, aktuell ist die Tordifferenz zwar dieselbe (+31), dank der spektakulären Offensive um Marco Reus hat das Team von Lucien Favre aber bereits 50 Treffer bei nur 19 Gegentoren erzielt.

Beste Torschützen der Dortmunder vor acht Jahren waren Lucas Barrios und Shinji Kagawa (jeweils 8), in der aktuellen Saison stehen Reus und Edel-Joker Paco Alcacer bereits bei jeweils zwölf Toren.

Gegen Hannover sorgten gleich fünf unterschiedliche Spieler für die BVB-Tore: Achraf Hakimi (24.), Reus (60.), Mario Götze (62.), Raphael Guerreiro (67.) und Axel Witsel (90.) trafen gegen den Tabellenvorletzten, der lediglich zum Ehrentreffer durch den ehemaligen Dortmunder Marvin Bakalorz (86.) kam.

Ein besonderer Tag war es für Reus und Götze: Zum ersten Mal seit dem 19. Januar 2013 trafen die beiden Kumpel wieder gemeinsam in einem Bundesliga-Spiel.