Lesedauer: 5 Minuten

München - Zum Rückrundenauftakt kommt der Tabellendritte Gladbach zum Debüt des neuen Bayer-Trainers Bosz. Hecking hat keine guten Erinnerungen. Bremen reist zum Nordderby.

Anzeige

Der Name Peter Bosz löst bei Dieter Hecking immer noch Schnappatmung aus. Denn bei seinem bislang einzigen Duell mit seinem niederländischen Trainerkollegen erlebte der Coach von Borussia Mönchengladbach im September 2017 ein 1:6-Debakel bei Borussia Dortmund.

Gegen den neuen Bosz-Stil des BVB waren die Fohlen damals chancenlos. Vor dem Wiedersehen mit dem 55-Jährigen, der am Samstag im Westderby gegen den Tabellendritten erstmals auf der Bank von Bayer Leverkusen sitzt, äußert Hecking großen Respekt. (Bundesliga: Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

"Er lässt genau den Fußball spielen, den er auch in Dortmund hat spielen lassen. Und Bayer Leverkusen gibt ihm auch das Material, so spielen zu lassen. Darauf müssen wir uns einstellen", sagte der 54-Jährige, dem auch noch die 0:5-Pokalklatsche gegen die Werkself vom vergangenen Oktober im Magen liegt.

Damals stand bei Bayer noch Heiko Herrlich in der Verantwortung. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen", sagte Bosz vor seiner Premiere auf der Bayer-Bank. Nachdem Leverkusen in der Hinrunde seine ersten drei Spiele gegen Gladbach, den VfL Wolfsburg und Bayern München verloren hat, soll in der Rückrunde gegen diese drei Gegner das Fundament für eine erfolgreiche Aufholjagd Richtung Europacup-Plätze gelegt werden.

Bosz mit viel Selbstvertrauen gegen Gladbach

Drei Testspielsiege mit 11:3 Toren haben beim Bosz-Team offenbar ein neues Selbstwertgefühl erzeugt. "Wir sind bereit und selbstbewusst genug, um die Partie gegen Mönchengladbach zu spielen", sagte Leon Bailey, der in den Freundschaftsspielen unter Bosz wieder aufblühte und auf seiner Lieblingsposition auf der rechten Flanke gegen Gladbach wieder in die Startelf rücken dürfte.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot ihres Lieblings-Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop!

"Leverkusen hat durch Spieler wie Havertz, Brandt, Volland, Bellarabi oder Bailey eine unfassbare Qualität. Dazu der Trainerwechsel", sagte Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer anerkennend vor dem Match gegen seinen Ex-Klub. Der Weltmeister von 2014 ist überzeugt davon, dass Bayer trotz eines Neun-Punkte-Rückstands auf Borussia noch ein echter Rivale im Kampf um Europa sein wird: "Bayer kann noch jederzeit in einen richtigen Lauf kommen."

Gladbach selbst sieht sich aber für den Rückrundenstart ebenfalls gut gerüstet und strebt mit aller Macht die Qualifikation für die Königsklasse an, auch wenn Hecking dieses Wort meidet wie der Teufel das Weihwasser. Denn natürlich hat er auch noch die vergangene Saison im Kopf, in der Borussia in den ersten sechs Partien der Rückrunde fünf Pleiten hinnehmen musste und damit praktisch die Europacup-Teilnahme verspielte.

Hannover hofft auf Schub im Nordderby

Die ersten Tests im neuen Jahr verhießen zudem nichts Gutes. Nach dem 1:2 gegen Zweitliga-Aufsteiger SC Magdeburg und dem 0:2 gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich war Hecking auf 180. "Von der Einstellung her war das viel zu wenig", monierte er recht deutlich. Beim Telekom-Cup am vergangenen Sonntag, bei dem sein Team im Finale Bayern München erst im Elfmeterschießen unterlag, zeigte die Formkurve aber wieder nach oben. 

Hannover braucht derweil im Abstiegskampf jeden Punkt und hofft auf die Initialzündung im Nordderby gegen Werder Bremen. Die Frankfurter Eintracht will gegen Freiburg im Europa-Rennen bleiben. Nach dem Wirbel um Trainer Friedhelm Funkel tritt Fortuna Düsseldorf beim FC Augsburg an. Der VfB Stuttgart könnte im Heimspiel gegen Mainz einen Big Point landen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach:

Leverkusen: Hradecky - L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell - Aranguiz - Brandt, Havertz - Bailey, Volland, Bellarabi
Gladbach: Sommer, Lang, Ginter, Elvedi, Wendt - Strobl - Zakaria, Hofmann - Hazard, Stindl, Plea

Hannover 96 - Werder Bremen:

Hannover: Esser - Sorg, Akpoguma, Wimmer, Albornoz - Anton - Schwegler, Walace - Müller - Wood, Weydandt
Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Sahin - M. Eggestein, Klaassen - J. Eggestein - Kruse, Rashica

VfB Stuttgart - Mainz 05:

Stuttgart: Zieler - Ascacibar, Baumgartl, Kempf, Sosa - Gentner, Aogo - Esswein, Thommy - Zuber - Gomez
Mainz: Müller - Brosinski, Bell, Niakhate, Aaron - Kunde - Gbamin, Baku - Boetius - Mateta, Quaison

FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf:

Augsburg: Kobel - Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - Moravek, Baier - Hahn, Gregoritsch, Richter - Finnbogasson
Düsseldorf: Rensing - Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann - Morales, Stöger - Lukebakio, Fink, Usami - Duksch

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg:

Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - de Guzman, Fernandes - da Costa, Kostic - Rebic - Haller, Jovic
Freiburg: Schwolow - Kübler, Gulde, Heintz, Frantz - Haberer, Koch, Gondorf - Waldschmidt, Grifo - Niederlechner

So können Sie die Bundesliga LIVE verfolgen:

TVSky
StreamSky Go
LIVETICKERSPORT1