Lesedauer: 2 Minuten

Doha - Der FC Bayern muss in den nächsten Wochen auf Franck Ribery verzichten. Der Franzose verletzt sich im Trainingslager in Katar am Oberschenkel.

Anzeige

Franck Ribery hat sich im Trainingslager von Doha einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen.

Wie der FC Bayern am Donnerstagmorgen bekanntgab, verletzte sich der Franzose in einem internen Geheimtest.

Anzeige

Der deutsche Rekordmeister geht von einer Ausfallzeit von zwei Wochen aus, wie Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zu SPORT1 sagte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ribery wird damit auf jeden Fall den Rückrundenauftakt bei 1899 Hoffenheim verpassen. Ob er für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Liverpool zur Verfügung stehen wird, hängt von der Genesung ab.

Lazarett des FC Bayern: Flügelzange bereitet Sorgen

Somit stehen für die Flügel aktuell nur noch Kingsley Coman, Serge Gnabry und Neuzugang Alphonso Davies bereit.

Arjen Robben konnte in Doha noch immer nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Der Holländer hat weiterhin Probleme mit dem Oberschenkel.

"Heute war es gut. Aber die ganze Woche war nicht so, wie ich es mir erhofft habe. Ich muss von Tag zu Tag schauen", sagte Robben zu SPORT1.

Ein Einsatz im ersten Rückrundenspiel in Sinsheim erscheint unwahrscheinlich.