Die Sommer-Transferperiode endet 2019 in Deutschland erst am 2. September
Die Sommer-Transferperiode endet 2019 in Deutschland erst am 2. September © SPORT1-Grafik

Die Bundesligisten haben im kommenden Jahr länger Zeit, um Spieler zu verpflichten. Die Sommer-Transferperiode endet später.

von SPORT1

Die Bundesligisten haben im kommenden Jahr zwei Tage mehr Zeit, um Spieler zu verpflichten.

Die DFL bestätigte am Donnerstag eine entsprechende Sky-Meldung, wonach die Sommer-Transferperiode 2019 in Deutschland erst am 2. September enden wird.

Da der normale Stichtag 31. August im nächsten Jahr auf einen Samstag fällt, räumte die DFL den Klubs zwei Tage mehr Zeit ein. An dem Wochenende ist auch ein Bundesliga-Spieltag angesetzt. Zuletzt wurde 2014 das Ende des Transferfensters nach hinten verlegt.

Am Morgen hatte bereits der kicker berichtet, dass die neue Spielzeit am 16. August und damit neun Tage früher als die laufende Saison beginnen soll. Der Rahmenterminkalender wird voraussichtlich auf der Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag in Frankfurt am Main verabschiedet.