Huub Stevens eilt mit der PSV Eindhoven von Erfolg zu Erfolg
Huub Stevens eilt mit der PSV Eindhoven von Erfolg zu Erfolg © Getty Images

Für Trainer Huub Stevens kommt Mark van Bommel "in Zukunft" als Trainerkandidat beim FC Bayern in Frage. Der Ex-Profi eilt mit Eindhoven derzeit von Sieg zu Sieg.

von Sportinformationsdienst

Mark van Bommel könnte "in Zukunft" ein Trainer für den kriselnden Rekordmeister Bayern München sein. Davon ist der langjährige Bundesliga-Coach Huub Stevens überzeugt. "Warum nicht? Er hat da gespielt, das wäre eine Möglichkeit", sagte Stevens.

Aktuell allerdings hält der Schalker Jahrhunderttrainer seinen niederländischen Landsmann noch nicht für so weit. "Ich denke, dass es jetzt noch etwas zu früh ist", sagte Stevens. Der in die Kritik geratene Niko Kovac sollte die Bayern noch "ein paar Jahre" trainieren, "dann kannst du gucken, ob Mark so weit ist".

Van Bommel, der als Spieler mit dem FC Bayern je zweimal Meister und Pokalsieger wurde und 2010 das Champions-League-Finale erreichte, ist seit Sommer Cheftrainer beim niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven. Mit 13 Siegen in den ersten 13 Spielen ist er Tabellenführer der Eredivisie. 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop

"Er will immer gewinnen"

"Mark entwickelt sich gut", meinte Stevens: "So wie er gespielt hat, versucht er auch, seine Mannschaft spielen zu lassen. Er will immer gewinnen." Als Spieler sei der Vizeweltmeister von 2010 "eigentlich ein Assistenztrainer" gewesen, "der Kommandos gegeben und den anderen geholfen hat".

Van Bommel bekomme Unterstützung von seinem Schwiegervater Bert van Marwijk, dem er bei den Nationalmannschaften von Saudi-Arabien und Australien assistiert hatte. "Mark macht noch hier und da seine Fehler", sagte Stevens: "Ich denke, dass er in Zukunft einen größeren Verein als PSV trainieren könnte."

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©