Lesedauer: 2 Minuten

Arsene Wenger soll dem FC Fulham abgesagt haben, weil er am Trainerjob beim FC Bayern interessiert sei. Die Arsenal-Legende warte auf die richtige Gelegenheit im Ausland.

Anzeige

Arsene Wenger ist angeblich am Trainerjob beim FC Bayern interessiert.

Wie die seriöse englische Zeitung Telegraph berichtet, hat der langjährige Arsenal-Coach dem FC Fulham abgesagt, weil er auf eine Chance in München hoffe.

Anzeige

Demnach warte der 69-Jährige auf die richtige Gelegenheit eines Auslandsjobs. Falls sich die Möglichkeit ergebe, beim FCB als Trainer anzufangen, sei der Franzose sehr interessiert.

Der FC Fulham, Tabellenletzter der Premier League, hatte am Mittwoch Claudio Ranieri als Nachfolger des entlassenen Slavisa Jokanovic vorgestellt. In einem Klubstatement erklärten die "Cottagers", davor mit mehreren Kandidaten gesprochen habe. Einer davon soll Wenger gewesen sein, der nach seiner Zeit bei Arsenal jedoch nicht mehr in der Premier League arbeiten wolle und die Anfrage deshalb abgelehnt habe.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop!

Hoeneß verteidigt Kovac

Wenger war insgesamt 22 Jahre für die Gunners tätig, im Sommer gingen beide Seiten auseinander.

Beim FC Bayern ist der neue Trainer Niko Kovac in der Kritik, der Ex-Frankfurter liegt als Tabellenfünfter sieben Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund. Uli Hoeneß hatte jedoch zuletzt erklärt, dass ein Trainerwechsel kein Thema sei. "Ich werde Kovac verteidigen bis aufs Blut", betonte der FCB-Präsident mehrfach.

Nach SPORT1-Informationen war Wenger innerhalb der Mannschaft bereits ein Thema. Jedoch gibt es Zweifel daran, ob Wenger den Bayern im Falle einer Kovac-Entlassung tatsächlich weiterhelfen kann.

©