Bruno Labbadia hat mit einigen Verletzungen beim VfL Wolfsburg zu kämpfen
Bruno Labbadia hat mit einigen Verletzungen beim VfL Wolfsburg zu kämpfen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Dem VfL Wolfsburg gehen vor der Partie gegen den FC Bayern die Verteidiger aus. Joshua Guilavogui ist noch nicht bereit, auch ein Landsmann droht auszufallen.

Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat vor dem Heimspiel gegen Rekordmeister Bayern München mit Personalproblemen in der Defensive zu kämpfen und bangt nun auch noch um Linksverteidiger Jerome Roussillon. Der Franzose hatte zuletzt aufgrund von Wadenproblemen im Teamtraining gefehlt.

"Außerdem müssen wir abwarten, wie Marcel Tisserand und John Anthony Brooks von ihren Nationalmannschaften zurückkommen", sagte Trainer Bruno Labbadia bei der Pressekonferenz vor der Partie am Samstag (Bundesliga: VfL Wolfsburg - FC Bayern ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Während der US-Amerikaner Brooks am Donnerstag individuell trainierte, war Tisserand noch nicht eingetroffen.

Anzeige

Guilavogui muss noch pausieren

Den Einsatz von Kapitän Josuha Guilavogui, der in dieser Woche nach seinem Kreuzbandriss im rechten Knie wieder mit dem Fußballtraining begonnen hat, schloss Labbadia aus. "Ich habe ihm gegenüber eine Sorgfaltspflicht", sagte der 52-Jährige.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bayern kaufen - hier geht's zum Shop

Der 27 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler hatte sich die Verletzung beim Bundesliga-Auftakt der Niedersachsen gegen Schalke 04 zugezogen. In Ignacio Camacho (Adduktorenverletzung) steht auch der zweite Sechser am Wochenende nicht zur Verfügung.

Labbadia plant mutigen Auftritt

Trotz der angespannten Personallage kündigte Labbadia ein mutiges Auftreten an. "Man hat gesehen, dass sie zu schlagen sind", sagte er, es sei "keine normale Situation für den Gegner". Als ehemaliger Bayern-Spieler wisse er, "wie es ist, bei den Bayern zwei Spiele nicht zu gewinnen. Jetzt sind es vier." Dennoch erwarte er nicht, dass die Münchner "Fracksausen" haben.

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg, drei davon in der Bundesliga, steht der FC Bayern zurzeit mit 13 Punkten auf dem sechsten Rang, drei Plätze und vier Zähler vor dem VfL. Wolfsburg hat nach zwei Siegen zum Saisonstart seinerseits zuletzt fünf Spiele nicht gewonnen (DATENCENTER: Die Tabelle).