Lesedauer: 2 Minuten

Die Bundesliga setzt sich in der Fünfjahreswertung der UEFA weiter von Frankreich ab. Spanien bleibt klar vorne.

Anzeige

Der spanische Vereinsfußball bleibt in Europa die klare Nummer eins. Die Iberer sammelten am dritten Spieltag der Europapokal-Wettbewerbe 1,571 Punkte für die UEFA-Fünfjahreswertung und haben damit schon wieder die 90-Punkte-Marke erreicht. Deutschland kam immerhin auf 1,429 Punkte und verkürzte damit in der Tabelle den Rückstand auf den Dritten Italien um 0,429 auf jetzt 4,655 Punkte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Insgesamt weist die Bundesliga jetzt 64,070 Punkte auf. Der Vorsprung auf die Franzosen, die der Bundesliga den fixen vierten Champions-League-Platz entreißen könnten, ist auf 11,405 Punkte gestiegen. Belgien hat die Ukraine vom achten Platz verdrängt. Beide Länder liegen mit 36,700 Punkten gleichauf, aber Belgien ist in dieser Saison bislang erfolgreicher.

Anzeige

Die UEFA-Fünfjahreswertung 2018/19 nach dem 1. Gruppenspieltag der Champions- und der Europa League (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2020/21):

1. Spanien 91,283 Punkte
2. England 69,034 Punkte
3. Italien 68,725 Punkte
4. Deutschland 64,070 Punkte
5. Frankreich 52,665 Punkte
6. Russland 47,549 Punkte
7. Portugal 42,032 Punkte
8. Belgien 36,700 Punkte
9. Ukraine 36,700 Punkte
10. Türkei 32,600 Punkte