Stuttgart - Nach dem souveränen Erfolg beim VfB Stuttgart richten sich alle Augen bei Borussia Dortmund bereits auf den Kracher am Mittwoch gegen Atletico.

von Sportinformationsdienst , SPORT1

4:0 beim VfB Stuttgart gewonnen, weiter drei Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze und ein Startrekord für Lucien Favre, der als erster neuer Trainer von Borussia Dortmund die ersten acht Saisonspiele ohne Niederlage überstanden hat – der BVB befindet sich weiter auf einem Höhenflug, doch jetzt wartet die Feuertaufe.

Das Duell am Mittwoch mit Atletico in der Champions League wird definitiv kein Spaziergang wie über weite Strecken in Stuttgart. "Atletico wird natürlich ein anderes Spiel", sagte Marco Reus bei Sky. "Sie spielen defensiv sehr stark, stehen im 4-4-2 sehr kompakt und lassen wenige Torchancen zu. Da müssen wir geduldig spielen."

Die abwehrstarken Spanier werden es der Borussia definitiv nicht so leicht machen wie der VfB, der die Dortmunder regelrecht zum Toreschießen einlud. Gerade mal 25 Minuten waren gespielt und der BVB führte dank der Treffer von Jadon Sancho, Reus sowie Top-Torjäger Paco Alcacer bereits mit 3:0. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Die Highlights der Partie in Bundesliga Pur am Sonntag ab 9.30 Uhr im TV und STREAM auf SPORT1

Die Partie war frühzeitig entschieden und die Dortmunder konnten einen Gang zurückschalten, was die Schwaben in der ersten Viertelstunde nach der Pause beinahe bestraft hätten. Doch der BVB überstand die VfB-Drangphase unbeschadet und legte kurz vor Schluss den vierten Treffer durch Maximilian Philipp nach. (Tabelle Bundesliga)

Reus bemängelt Auftritt nach der Pause

"Die erste Halbzeit war zufriedenstellend, da haben wir schnell nach vorne gespielt, den Ball gut laufen lassen", erklärte Reus. "In der zweiten Halbzeit haben wir das gar nicht mehr gemacht. Stuttgart hat ein anderes System gespielt, wir haben kaum Zugriff bekommen. Taktisch gibt es für uns noch einiges zu tun."

Gegen Atletico darf sich die Favre-Elf Nachlässigkeiten wie nach der Pause in Stuttgart nicht erlauben, die abgezockten Spanier, die am Samstag nur 1:1 beim FC Villarreal spielten, werden ihre Chancen nicht so leichtfertig vergeben wie der VfB.

"Das wird auf jeden Fall eine Reifeprüfung für uns, für die jungen Spieler, aber das ist ein guter Gradmesser", freut sich Reus auf das Highlight gegen Atletico. "Wenn wir dieses Selbstvertrauen, diesen Speed nach vorne und die Sicherheit, die wir im Spiel haben, mitnehmen, dann traue ich uns einiges zu."

Alles zum 8. Spieltag in der Bundesliga am Sonntag ab 11 Uhr im "CHECK24 Doppelpass" auf SPORT1 mit den Gästen Stefan Kießling, Christian Ziege und Marcel Reif

Alcacer erzielt siebten Treffer

Außerdem hat der BVB einen Stürmer in seinen Reihen, der momentan aus allen Lagen trifft und gegen seine Landsleute besonders motiviert sein dürfte. Alcacer erzielte in Stuttgart seinen achten Pflichtspieltreffer im fünften Spiel für die Borussia - und das sehenswert mit einem gefühlvollen Lupfer.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Stuttgart oder vom BVB kaufen - hier geht es zum Shop

Allerdings wurde Alcacer zur Pause ausgewechselt. "Er hat ein wenig Probleme mit dem Oberschenkel, es war besser für ihn, ausgewechselt zu werden", sagte Favre.

Alcacer selbst gab bereits Entwarnung, einem Einsatz am Mittwoch sollte also nichts im Wege stehen – genauso wie einem weiteren Dortmunder Fußballfest.

"Atletico – das wird ein großartiges Spiel", verspricht Sancho.