In der Bundesliga kommt es zu einer märchenhaften Tippspiel-Geschichte. Ein glücklicher Mann setzt einen schlappen Euro - und wird maßlos belohnt.

von ,

Märchenhafte oder unwahrscheinliche Geschichten ereignen sich nicht alle Tage. Das weiß jedes Kind. Und ebenso jeder Tipper.

Ein Mann aus Herne mag ähnlich gedacht haben, als er am vergangenen Samstag seinen Tipico-Tippschein abgab und mit einem schlappen Euro versah. Dass ihm am Ende des Bundesliga-Nachmittags 250.000 Euro gewiss waren, hätte er mutmaßlich als eine dieser Geschichten abgetan. Eine dieser Geschichte, die unwahrscheinlich oder märchenhaft sind.

Rekordgewinn in der Bundesliga

Doch es kam genauso. Jener Mann aus Herne, der in einer Filiale am Konrad-Adenauer-Platz getippt hatte, räumte 250.000 Euro ab - Rekordgewinn in der Bundesliga-Geschichte und Höchstauszahlung bei Tipico Sportwetten. Die Gesamtquote hatte gar 357.739 betragen, eine Wahrscheinlichkeit, die unter 0,001 Prozent liegt.

ANZEIGE: Jetzt die neuen Trikots der Bundesligisten bestellen - hier geht's zum Shop

Der 31-Jährige hatte alle fünf Partien richtig getippt und dabei sämtliche Tendenzen der Halbzeit- und Endstände korrekt miteinander kombiniert. Dass es am Ende klappte, hatte er jedoch allein Milot Rashica zu verdanken, der weit in der Nachspielzeit für Werder Bremen das 2:1-Siegtor gegen Eintracht Frankfurt per Freistoß besorgte. (Ergebnisse der Bundesliga)

Es war die niedrigste Quote des Kombi-Wettscheins gewesen. Die niedrigste Quote, die sich erst in der letzten Minute erfüllte und dem Mann einen Geldregen ungeahnten Ausmaßes verschaffte.

Und das mit einem schlappen Euro.