München - Schalke-Trainer Domenico Tedesco erklärt nach der dritten Pleite im dritten Spiel, dass er stolz auf sein Team sei. Im CHECK24 Doppelpass kommt das nicht gut an.

von

Die Krise des FC Schalke 04 nimmt nach der vergangenen Erfolgssaison Formen an. Schalke, in der Vorsaison noch sensationell Zweiter, liegt nach Niederlagen gegen Wolfsburg, Hertha BSC und Gladbach auf dem 17. Tabellenplatz.

Die Verantwortlichen blieben zwar auch nach der Niederlage am Samstag bei Borussia Mönchengladbach ruhig, doch die SPORT1-Experten im CHECK24 Doppelpass sind der Meinung, dass vor allem Trainer Domenico Tedesco nicht die richtigen Worte gewählt hat.

"Wenn Tedesco nach der Niederlage sagt, er ist stolz auf seine Mannschaft… Ich weiß nicht, ob man nach null Punkten aus drei Spielen stolz auf seine Mannschaft sein kann", kreidete Stefan Effenberg dem jungen Coach an.

Reif warnt Tedesco

Marcel Reif warnte Tedesco: "Jetzt muss er lernen und auch zeigen, wie man mit einer Krisensituation umgehen kann."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Schalke kaufen - hier geht es zum Shop

Effenberg machte im Schalker Spiel Mängel in mehreren Mannschaftsteilen aus.

"Im Spiel gestern (in Gladbach, Anm. d. Red.) haben sie viel mit langen Bällen agiert. Sie hatten wenig Kreativität im Mittelfeld beziehungsweise in der Offensive, die Stürmer hingen in der Luft", sagte der Ex-Profi am Sonntagmittag und ergänzte: "Zudem war die Abwehr, die immer gut stand, wackelig."