Schalkes Yevhen Konoplyanka kommt nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Hertha BSC mit der Mindeststrafe davon.

von Sportinformationsdienst

Das Sportgericht des DFB hat Yevhen Konoplyanka von Vizemeister Schalke 04 wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Konoplyanka war bei der 0:2-Niederlage am Sonntag gegen Hertha BSC in der Nachspielzeit von Schiedsrichter Sascha Stegemann des Feldes verwiesen worden, nachdem der Ukrainer den eingewechselten Dennis Jastrzembski als letzter Mann zu Fall gebracht hatte.