Für die Bayern steht die Partie auf Schalke an. Niko Kovac außert sich zu Leon Goretzkas Rückkehr und lobt Renato Sanches. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

von SPORT1

Der Einstieg in die Champions League ist dem FC Bayern gelungen.

Mit dem ersten Pflichtspiel-Einsatz von Renato Sanches in der laufenden Saison hat Trainer Niko Kovac den richtigen Riecher bewiesen. Jetzt liegt der Fokus erst einmal wieder auf der Bundesliga - der nächste Gegner heißt Schalke 04. "Wir sind glücklich, dass wir gut gestartet sind, aber jetzt geht es weiter", betonte der 46-Jährige vor der Partie. (FC Schalke 04 - FC Bayern München, Samstag, 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Ein besonderes Spiel ist es für Leon Goretzka, der von 2013 bis 2017 für die Königsblauen spielte. Bei seiner Rückkehr erwartet der Nationalspieler gemischte Reaktionen. Sein Trainer erwartet aber "keine Überdinge" vom Nationalspieler.

Die Pressekonferenz mit Kovac zum Nachlesen im TICKER:

+++ PK ist beendet +++

Das war's, die Pressekonferenz mit Niko Kovac ist beendet.

+++ Lob für Ribery und Robben +++

Zum Abschluss bezeichnet Kovac Arjen Robben und Franck Ribery als Vorbilder. "Beide vereinen Arbeits- und Naturtalent miteinander. Sie wollen immer gewinnen", sagt Kovac.

+++ Kovac will "keine Überdinge" von Goretzka +++

"Er ist alt genug und erfahren genug, er ist deutscher Nationalspieler", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage über die bevorstehende Rückkehr Goretzkas. "Er wird nicht overpacen, so wie es Renato nicht gemacht hat. In der Einfachheit liegt die Schwierigkeit. Er muss keine Überdinge machen, weil Überdinge gehen meistens in die Hose. Deswegen belassen wir es lieber bei den einfachen Dingen."

+++ Kovac spricht über James +++

"Er ist ein toller Fußballer. Nach vorne kann er alles, da muss man ihm nichts mitteilen. Nach hinten arbeitet er tagtäglich im Training. Das braucht jeder Spieler. Bevor ich nicht arbeite, kann ich nicht kreativ sein. Das ist der springende Punkt. Wenn du hinten kein Tor kassierst, reicht meistens vorne eins, um das Spiel zu gewinnen", sagt Kovac über James Rodriguez. "Er macht das gut. Wenn man am Anfang nicht spielt, macht man sich Gedanken, ob der Trainer einen mag. Aber ich mag ihn, ich mag alle, aber ich kann nur elf aufstellen. Vielleicht können wir ja für Bayern eine Ausnahme machen."

+++ "Rudy ist ein toller Junge" +++

"Rudy ist ein toller Junge. Unser Verhältnis ist trotz des Abgangs sehr gut. Dass er gegen seine Ex-Kollegen besonders motiviert ist, ist klar. Dass er Hass empfindet, kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke, er wird für Schalke alles geben. Wir müssen uns dagegen stemmen und dürfen das nicht zulassen", sagt Kovac über das Wiedersehen mit Sebastian Rudy.

+++ Kovac über Modric +++

"Meine Stimme hätte er. Es muss ja nicht immer ein Stürmer sein, die anderen, die zur Wahl stehen, haben ohnehin schon so viel gewonnen", sagt Kovac über Luka Modric, der bei der Weltfußballerwahl unter den Top 3 ist.

+++ Kovac über Schalke +++

"Schalke ist nicht gut gestartet, aber das will ich nicht überbewerten. Sie haben gegen Porto einen Punkt geholt, das wird ihnen Selbstvertrauen geben. Ich erwarte ein schweres Spiel. Wir müssen an unser Leistungsmaximum gehen, nur so können wir das Spiel gewinnen", sagt Kovac.

+++ Kovac über vermeintlich zweite Reihe +++

"Die Jungs, die hier spielen, sind keine zweite Reihe. Das sind alles 1A-Spieler, die von Beginn an spielen müssten. Aber wir dürfen nur elf Spieler aufstellen. Die Art und Weise, wie sich jeder intrinsisch motivieren kann, ist Wahnsinn. Jeder Pass möchte perfekt gespielt werden. Auch bei Kleinfeldspielen will jeder gewinnen, das ist letztlich der Antrieb. Deswegen freue ich mich, dass diejenigen, die von der Bank kommen, die gleiche Motivation mitbringen, wie wenn sie von Beginn an auf dem Platz stehen würden", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Kovac lobt Sanches und Lewandowski +++

"Renato hat es sehr gut gemacht, er hat unser Vertrauen bestätigt und wird in den kommenden Wochen regelmäßig spielen. Wir freuen uns alle für ihn", sagt Kovac. "Lewy ist ein Vollblutstürmer. Er macht es außerordentlich gut. Ich muss ihn loben."

+++ Kovac nimmt Fans in die Pflicht +++

"Wie würde man sich selber in so einer Situation fühlen, frage ich mich immer. Wenn wir unsere eigene Mannschaft anfeuern, ist das okay, wenn wir die anderen auspfeifen auch. Aber Verbalattacken und beleidigende Plakate sollten wir zuhause lassen", sagt Kovac über Reaktionen von Fans allgemein.

+++ Kovac hofft auf angenehmen Empfang für Goretzka +++

"Ich würde mir wünschen, dass ehemalige Spieler, die gutes für einen Verein geleistet haben, genauso empfangen werden, wie wir das vor zwei Tagen erlebt haben", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage über Goretzkas Rückkehr und erinnert an Sanches' Empfang in Lissabon. "Ich denke, Leon ist stark genug. Leon freut sich, dort zu spielen. Er möchte sich dort zeigen, ohne Groll."

+++ Kovac über Rotation +++

"Wir sehen natürlich das aktuelle Spiel, müssen aber auch voraus planen. Man muss eine gute Balance finden. Jeder möchte natürlich spielen. Das Wollen ist das eine, das Können das andere. Wir müssen den Spielern auch Pausen geben. Manche Spieler möchten das nicht wahrhaben, dass sie eine Pause brauchen. Jeder einzelne wird in Zukunft seine Spiele machen", sagt Kovac zur Rotation.

+++ Kovac lobt Goretzka +++

"Leon macht das sehr gut. Er wird auf Schalke seine alten Kameraden treffen. Die Erwartungshaltung ist sehr hoch. Ich weiß, dass er sich von der Atmosphäre nicht beeinflussen lassen wird", sagt Kovac über Goretzka.

+++ Kovac hakt Champions League ab +++

"Wir sind glücklich, dass wir so gut gestartet sind. Es ist aber vorbei. In der Champions League wurde vor zwei Tagen gespielt, jetzt ist wieder Bundesliga. Wir wollen auf Schalke da weitermachen, wo wir gegen Leverkusen aufgehört haben. Es wird nicht einfach. Die, die auflaufen werden, werden alles geben", sagt Kovac.

+++ Keine neuen Verletzten +++

+++ Kovac beantwortet die Fragen +++

Kovac ist da, die Pressekonferenz beginnt.

+++ Chance für Bayern-Talente? +++

Den FC Bayern plagen aktuell große Verletzungssorgen: Mit Corentin Tolisso, Kingsley Coman, Rafinha und Thiago fielen zuletzt vier Spieler aus - und bis auf Thiago werden alle auch noch längere Zeit fehlen.

Bei dem dünn besetzten Kader der Münchner könnten daher nun einige Talente in den Vordergrund rücken. Bereits beim Champions-League-Auftakt bei Benfica Lissabon berief Bayern-Trainer Niko Kovac mit Paul Will und Woo-yeong Jeong zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Kader.

Doch die beiden sind nicht einzigen großen Talente bei den Bayern. SPORT1 zeigt, welche Juwele womöglich sogar in Kürze ihr Bundesliga-Debüt geben könnten.