Am Freitag empfängt der BVB Eintracht Frankfurt. Neuzugang Paco Alcacer dürfte erstmals im Kader stehen, Mario Götze macht Lucien Favre dagegen wenig Hoffnung auf einen Einsatz.

von

Zum Auftakt des 3. Spieltags ist am Freitag Eintracht Frankfurt bei Borussia Dortmund zu Gast (ab 20 Uhr im LIVETICKER). Die Hessen sind der Lieblingsgegner des BVB. Die letzten sieben Partien vor heimischer Kulisse gegen die Eintracht gewann der BVB.

Vor der Partie stellte sich Lucien Favre den Fragen der Journalisten und erklärte seinen Plan mit Neuzugang Paco Alcacer. Mario Götze machte er derweil nur wenig Hoffnung auf einen Einsatz.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Schluss in Dortmund +++

Das war's von Lucien Favre. Die letzte Frage ist beantwortet, der Schweizer verlässt den Presseraum.

++ Favres Offensivplan mit Alcacer +++

"Er ist wegen seiner Größe natürlich kein Stürmer, der die Zweikämpfe in der Luft gewinnt, weil in der Bundesliga die Innenverteidiger fast alle 1,90 Meter sind. Da hat er es schwer, das ist klar. Aber wir werden anders spielen. Wir versuchen weiter über den Torhüter von hinten aufzubauen, aber manchmal müssen wir lang spielen und versuchen, die Bälle vorne zu halten. Dafür müssen wir ihn unterstützen. Wir müssen uns immer adaptieren."

+++ Favre über seinen großen Kader +++

"Es ist das Schwierigste für einen Trainer, wenn man Spielern sagen muss, dass sie nicht im Kader stehen. Wichtig ist, dass man ehrlich ist."

+++ Wie passt Götze ins System? +++

"Wir müssen die Wahrheit sagen. Mario kann zentral spielen, er kann 4-3-3. Er kann dieses System, aber es gibt enorm viele Spieler im Mittelfeld. Er kann auch Neuneinhalb, aber da haben wir auch Kagawa und Marco Reus."

+++ Warum kommt Götze nicht zum Zug? +++

"Es liegt viel an unserem System. Man wird sehen. Wir brauchen in den kommenden Wochen alle Spieler."

+++ Favre lobt Alcacer +++

"Er hat in Osnabrück angefangen, das war sein erstes Spiel. Er kann mit seinen Kollegen spielen, man kann gut mit ihm kombinieren und er ist sehr geschickt vor dem Tor. Jetzt müssen wir ihn Stück für Stück integrieren. Wir müssen bezüglich des Kaders für Freitag die Rückkehr der Nationalspieler abwarten. Einige sind erst ab heute Nachmittag zurück in Dortmund."

+++ Favre warnt vor Frankfurt +++

"Sie haben letztes Jahr eine starke Saison gespielt und sind sehr gefährlich. Das ist eine gute Mannschaft."

+++ Favre über Bruun Larsen +++

"Wir sind schon sehr zufrieden, dass er wieder da ist. Er war zwei Tage krank und hatte Fieber. Aber er hat gestern trainiert und es geht ihm viel besser. Man wird sehen, ob er am Freitag dabei ist."

+++ Favre über das Training +++

"Wir hatten zwei Freundschaftsspiele und haben im Training gut gearbeitet. Wir haben nicht besonders taktisch oder am System gearbeitet, weil wir keinen Innenverteidiger hatten. Aber wir haben andere Dinge gemacht."

+++ Favre über das Personal +++

"Bei Roman Bürki sieht es gut aus. Er war leicht angeschlagen, aber er kann spielen. Bei Pulisic wird es langsam besser, aber für Freitag wird es schwer. Guerreiro ist verletzt und kann nicht spielen, ebenso Ömer Toprak."

+++ Um 14 Uhr geht's los +++

Der BVB hat für die Medien für 14 Uhr geladen. Dann wird Lucien Favre seinen Plan gegen die Eintracht erläutern.