TSG-Mäzen Dietmar Hopp wurde von einigen BVB-Fans mit einem geschmacklosen Banner angefeindet
TSG-Mäzen Dietmar Hopp wurde am Wochenende von einigen BVB-Fans mit einem geschmacklosen Banner angefeindet © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago

München - Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp und RB Leipzig sind seit Jahren Feindbilder der Fans von Borussia Dortmund. Mehrfach artete der Protest übel aus. SPORT1 blickt zurück.

von SPORT1

Zum Durchklicken: Die BVB-Fans und ihre Probleme mit Hopp und RB Leipzig

Borussia Dortmund und seine Fans: Das ist eine Verbindung, die mittlerweile europaweit ein Mythos ist. Die BVB-Anhänger sind laut, begeisterungsfähig und treu - aber auch kritisch. Dabei schießen sie bisweilen über das Ziel hinaus, zum Teil auch sehr weit.

Beim Auswärtsspiel in Hoffenheim enthüllten BVB-Fans zum wiederholten Mal ein geschmackloses Plakat gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp, der für viele Dortmunder Anhänger ein Feindbild ist. Dortmunds Klubführung und auch BVB-Kapitän Marco Reus verurteilten das bedrohliche Fadenkreuz-Motiv.

Im Vorfeld der Partie war bekannt geworden, dass der Software-Milliardär gegen mehr als 30 BVB-Fans Strafantrag wegen Beleidigung gestellt hatte - wegen Schmähgesängen beim vorherigen Liga-Duell. In der BVB-Fanszene kam das als überzogen an und als zusätzliche Provokation.

Seit Hoffenheims Bundesliga-Aufstieg 2008 ist Hopp für die BVB-Fans ein rotes Tuch, das auf Gegenseitigkeit beruhende Unverständnis schaukelte sich im Lauf der Jahre immer wieder hoch. Noch heftiger ist die Ablehnung der BVB-Traditionalisten gegen RB Leipzig, was sich 2017 teils sogar in gewalttätigen Angriffen auf Leipziger Fans entlud.

SPORT1 blickt in Bildern auf die Geschichte der Feindschaften zurück.