Düsseldorf - Ein Doppelpack von Kevin Volland bewahrt Bayer Leverkusen im Rheinderby vor dem nächsten Dämpfer. Nach einer schwachen ersten Hälfte steigert sich Bayer.

von ,

Bayer Leverkusen hat dank seines wiedererstarkten Torjägers Kevin Volland seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und sich mit seinem zweiten Saisonsieg ins Mittelfeld der Tabelle vorgeschoben.

Die Werkself setzte sich im rheinischen Derby bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf dank einer klaren Leistungssteigerung und Vollands Torriecher in der zweiten Hälfte mit 2:1 (0:0) durch und überholte durch ihren dritten Pflichtspielsieg in Folge den Rückkehrer aus der NRW-Landeshauptstadt. (Die Tabelle der Bundesliga)

Nationalspieler Volland sorgte mit seinem Doppelpack (51., 60.) dafür, dass die Fortuna weiter auf den ersten Heimsieg gegen den Westrivalen seit 1990 warten muss. Rouwen Hennings in der Nachspielzeit verwandelter Foulelfmeter (90.+4) kam zu spät. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Hradecky-Paraden rettet Leverkusen

Dabei hatte es nach den ersten 45 Minuten nicht nach einer Bayer-Sieg ausgesehen. Vor 40.000 Zuschauern ließen die Gäste nämlich zunächst wieder viele Wünsche offen. Die Gastgeber hatten bereits in der fünften Minute ihre erste Großchance, als Benito Raman nach einer guten Kombination am starken Bayer-Torwart Lukas Hradecky scheiterte. Nur eine Minute später verhinderte der Finne gegen Rouwen Hennings erneut einen Rückstand seiner Mannschaft.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Düsseldorf oder Leverkusen holen - hier geht es zum Shop

Bayer wurde erstmals in der zwölften Minute gefährlich, nach einer starken Hereingabe von Tin Jedvaj verpassten aber Freund und Feind den Ball. Alfredo Morales und wiederum Raman vergaben anschließen weitere gute Gelegenheiten für die Gastgeber.

Leverkusen agierte viel zu passiv, kombinierte ungenau und strahlte kaum Gefahr aus. Neuzugang Isaac Thelin blieb bei seinem Startelf-Debüt als Spitze total blass, der Schwede wirkte wie ein Fremdkörper. Auch von Volland und dem zuletzt treffsicheren Kai Havertz war kaum etwas zu sehen.

Brandt zunächst nur auf der Bank

Bayer-Trainer Heiko Herrlich hatte wie angekündigt einige Veränderungen in seiner Startelf gegenüber dem 1:0 gegen Mainz vom vergangenen Sonntag vorgenommen. Für Mitchell Weiser, Lucas Alario und Julian Brandt spielten Jedvaj, Thelin und Volland von Beginn an. Bei den Gastgebern schenkte Coach Friedhelm Funkel Kevin Stöger und Hennings vom Start weg das Vertrauen, die vergangenen Freitag beim 0:0 in Stuttgart überzeugenden Adam Bodzek und Marvin Ducksch saßen beim Anpfiff auf der Bank.

Die Düsseldorfer agierten nach ihren jüngsten Erfolgen äußerst selbstbewusst und kauften Bayer zunächst den Schneid ab. 8:0 Torschüsse vor der Pause sprachen eine deutliche Sprache. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Herrlich vertraute aber auch zu Beginn der zweiten Hälfte überraschend auf sein Offensivpersonal, was sich bereits kurz nach Wiederanpfiff auszahlte. Volland nutzte eine grobe Nachlässigkeit in der Fortuna-Abwehr zu seinem ersten Saisontreffer. Nur wenige Minuten später traf er nach einer gefühlvollen Flanke von Havertz erneut und brach damit endgültig den Widerstand der Fortuna, die anschließend nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte.