Ademola Lookman überzeugte in der Rückrunde mit fünf Toren
Ademola Lookman überzeugte in der Rückrunde mit fünf Toren © Getty Images

Sebastian Rudy vom FC Bayern ist schon länger bei RB Leipzig im Gespräch. Doch auf der Prioritätenliste der Transfers steht er offenbar nicht ganz oben.

Zwei Spieler würde Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick für RB Leipzig bis 31. August gerne noch verpflichten.

Das bestätigte er im Gespräch mit dem "Kicker".

"Solange wir in diesem Donnerstags-Sonntag-Rhythmus spielen, ist es wichtig, dass wir jede Position halbwegs gleichwertig doppelt besetzen können. […] Dazu brauchen wir auch noch die beiden Neuzugänge, die wir gerne holen wollen", sagte Rangnick.

Mit den beiden Neuzugängen sind höchtswahrscheinlich Ademola Lookman und Sebastian Rudy gemeint.

RB hat nur Spielraum von 20 Millionen

Lookman war bereits in der vergangenen Saison vom FC Everton ausgeliehen. Mit fünf Toren und vier Vorlagen spielte er sich in der vergangenen Rückrunde in die Herzen der RB-Fans.

Eine feste Verpflichtung scheiterte bisher an den hohen Ablöseforderungen des FC Everton. Mehr als 20 Millionen Euro wollen - und können - die Leipziger in diesem Sommer aufgrund der Richtlinien des Financial Fairplay nicht investieren.

Wie der "kicker" berichtet, soll diese Summe für Lookman zurückgehalten werden. Für Everton spielte Lookman in den ersten beiden Saisonspielen keine Sekunde - was ein wenig dafür spricht, dass sich Leipzigs Geduld doch noch auszahlen wird.

Für einen Transfer von Sebastian Rudy vom FC Bayern wäre dann jedoch kein finanzieller Spielraum mehr da. Leipzig bevorzugt deshalb eine Ausleihe des Mittelfeldspielers, doch der FC Bayern akzeptiert diese wohl nur mit anschließender Kaufoption.