München - Der BVB verpflichtet Stürmer Paco Alcacer auf Leihbasis vom FC Barcelona - inklusive Kaufoption. Barca gibt weitere Einblicke in die Details des Deals.

von

Borussia Dortmund hat endlich seinen lange gesuchten neuen Mittelstürmer gefunden: Wie der BVB am Dienstagabend bestätigte, kommt Paco Alcacer auf Leihbasis für eine Saison vom FC Barcelona.

Die Katalanen gaben kurz darauf auch Details zum Deal mit den Dortmundern bekannt: Demnach zahlt der BVB zwei Millionen Euro Leihgebühr und übernimmt für die kommende Saison das Gehalt des 24-Jährigen, der am Donnerstag seinen 25. Geburtstag feiert.

Im Gegenzug erhält der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga eine Kaufoption für Alcacer: Für 23 Millionen Euro sowie fünf Millionen Euro an etwaigen Bonuszahlungen können die Dortmunder den Stürmer im kommenden Sommer fest verpflichten.

Interessant sind allerdings vor allem die Klauseln, die sich der FC Barcelona für die Zukunft in die Vereinbarung mit dem BVB hat einbauen lassen.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Borussia Dortmund kaufen - hier geht es zum Shop

FC Barcelona hat Vorkaufsrecht auf Paco Alcacer

Ähnlich dem Modell der "Restricted Free Agents" in der NBA hat der spanische Meister ein Vorkaufsrecht für einen möglichen Weiterverkauf. Bedeutet: Sollte ein anderer Verein dem BVB Alcacer irgendwann einmal abkaufen wollen, hätten die Katalanen die Möglichkeit, mit dem entsprechenden Angebot gleichzuziehen und den Spanier zurückzuholen.

Darüber hinaus erhält Barca in jedem Fall fünf Prozent der Ablösesumme, die die Dortmunder mit einem Weiterverkauf Alcacers an einen anderen Klub erwirtschaften würden.

Alcacer war vor der Saison 2016/17 vom FC Valencia ins Camp Nou gewechselt, bestritt insgesamt 50 Spiele für die Blaugrana und erzielte dabei 15 Tore. Mit Barca gewann er zwei Mal die Copa del Rey, ein Mal die spanische Meisterschaft und ein Mal den spanischen Supercup.

Mit der spanischen Junioren-Nationalmannschaft wurde er zudem 2013 U19-Europameister.