München - Der FC Bayern tritt im Südschlager beim VfB Stuttgart an. Zuvor spricht Niko Kovac über das Spiel - und schwärmt von einem Verteidiger der Schwaben.

von Robin Wigger , Florian Plettenberg , Stefan Kumberger

Nationalspieler Jerome Boateng bleibt dem FC Bayern nach wochenlangem Poker erhalten.

Der deutsche Rekordmeister lehnte ein Millionenangebot von Paris Saint-Germain für den 29 Jahre alten Innenverteidiger ab und gab am letzten Tag der Transferphase nur noch Linksverteidiger Juan Bernat ab. Der Spanier (25) wechselt für angeblich 15 Millionen Euro zu PSG.

"Wir haben jetzt 19 Feldspieler, einer davon ist verletzt. Da können und wollen wir nicht noch Spieler abgeben", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac am Freitag.

Neben Bernat verließen Arturo Vidal (FC Barcelona) und Sebastian Rudy (Schalke 04) die Münchner. Kovac ist über den Verbleib von Boateng froh. "Jerome ist ein Weltklasse-Innenverteidiger. Es geht darum, dass er körperlich gesund bleibt. Dann bin ich überzeugt, dass er nicht nur dem FC Bayern, sondern auch der Nationalmannschaft helfen wird", sagte er.

Dass es bei Boateng durch den geplatzten Wechsel Motivationsprobleme geben könnte, glaubt Kovac nicht: "Jerome ist ein absoluter Vollprofi. Wir hatten das Thema mit Lewy (Robert Lewandowski, d.Red.), er fühlt sich wohl, ist glücklich. Bei Jerome ist es auch so. Er wird alles geben, wird sich aufopfern, um mit dem FC Bayern alle Ziele zu erreichen", betonte der Bayern-Coach vor dem Südderby am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) beim VfB Stuttgart.

In Stuttgart stehen Kovac bis auf den verletzten Kingsley Coman alle Spieler zur Verfügung. Auch Serge Gnabry hat seine Muskelprobleme überwunden. Kovac (46) erwartet gegen die angeschlagenen Schwaben ein "schwieriges Spiel. In Stuttgart gibt es eine gewisse Erwartungshaltung. Nach zwei Niederlagen ist Druck da, das macht es schwieriger. Wir müssen uns strecken."

Der VfB hatte den Münchnern im Mai mit einem 4:1 in der Allianz Arena die Meisterfeier verdorben. "Das mag keiner, meine Jungs noch weniger", sagte Kovac: "Sie werden höchst motiviert sein, dass wir das wieder ausradieren."

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Kovac über Gruppen der deutschen CL-Teams +++

"Zu Schalke: Das ist eine Gruppe, die attraktiv und machbar ist. Das ist möglich. Dortmunds Gruppe ist auch gut. Hoffenheims Gruppe ist sicherlich etwas schwierig, aber es ist möglich. Ich traue Julian viel zu. Für den deutschen Fußball würde ich es mir wünschen, dass alle vier Mannschaften ins Achtelfinale kommen."

+++ Kovac über Bayerns Vorteile +++

"Ein großes Plus vom FC Bayern war in der Vergangenheit, dass es ein gewachsenes Gebilde ist. Jeder Spieler weiß, dass er hier "familiäre Verhältnisse" wiederfindet. Man hat eine lange Tradition. Das sieht man auch im Umgang mit den Mitarbeitern. Das ist wichtig. Das hat man auch beim Abschiedsspiel von Schweini gesehen. Wenn unsere Spieler es verstehen, so zu arbeiten, so zu leben, wie es Schweini gemacht hat, bekommt man eine Anerkennung, die über die Karriere hinaus bleibt. Die Spieler, die zum FC Bayern kommen, lieben diesen Klub und möchten die Karriere hier auch beenden."

+++ Kovac über Pavard +++

"Pavard ist ein toller Spieler. Wenn man sieben Spiele bei einer WM so gut spielt... Das ist ein Weltklasse-Fußballer, ein junger Fußballer, der noch besser werden wird. Viele Klubs schauen auf ihn. Mal gucken, ob wir auch drauf schauen."

+++ Kovac über Videobeweis +++

"Bei der WM hat man gesehen, dass es auf einem Top-Niveau funktioniert. Man muss sich umschauen, was man da besser gemacht hat. Wenn man daraus lernt und das Beste nimmt, hat man keine Probleme. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Der Schiedsrichter auf dem Platz muss entscheiden. Er hat ein Gespür für das Spiel. Das hat keiner aus dem Keller."

+++ Kovac über Innenverteidiger +++

"Das sind drei Weltklasse-Spieler. Da ist es egal, wen ich mit wem zusammenspiele lasse. Alle haben ein äußert hohes fußballerisches und taktisches Niveau. Es wird regelmäßige Rotationen geben. Jeder hat den Anspruch, zu spielen. Ich werde kein Tandem drei, vier Spiele hintereinander spielen lassen. Die Belastung ist zu hoch. Auch Javi kann da spielen auf einem hohen Niveau. Mir ist nicht bange. Wir werden sehen, was morgen passiert. Ich habe eine Idee, aber die werde ich hier nicht öffentlich teilen."

+++ Kovac über Hoffenheims Gangart +++

"Da wurde einiges an Körperlichkeit reingelegt. Das ist im Berufsfußball so, vor allem wenn es gegen den FC Bayern geht. Das ist ein bisschen über die Grenzen hinaus gegangen. Ich hoffe, dass die Spieler der gegnerischen Mannschaften sensibilisiert sind. Gesunde Härte gehört dazu, aber es darf nicht in die Richtung gehen, dass wir jemanden gesundheitlich gefährden."

+++ Kovac über Zwischenfazit +++

"Nach zwei Bundesligaspielen und einem Pokal- und Supercupspiel ist es schwierig, die erste Phase zu bewerten. Das kann man nach sechs, sieben Spielen in der Bundesliga."

+++ Kovac über Stuttgart +++

"Dass in Stuttgart nach der erhöhten Erwartungshaltung der Druck derzeit etwas wächst, ist klar. Das macht es für uns nicht leichter. Wir werden uns strecken müssen. Aber es wird mit Sicherheit nicht einfach."

+++ Kovac über weitere Transfers +++

"Juan ist in Paris und wird wahrscheinlich dort einen Vertrag unterschreiben. Ansonsten werden wir heute bis 18 Uhr keinen mehr abgeben. Darauf haben wir uns geeinigt. Wir haben 19 Feldspieler, von denen einer verletzt ist. Wir werden sicherlich auch auf U23-Spieler zurückgreifen, wenn Not am Mann ist." Renato Sanches bleibt also bei den Bayern.

+++ Kovac über Bayerns Status +++

"Bayern ist in der Welt Top 5. Aber es gibt andere Klubs, die finanziell einen ganz anderen Background haben. Die Spieler sind gerne in großen Klubs, aber wenn das große Geld dazukommt, ist es normal, dass man sich andersweitig Gedanken macht."

+++ Kovac über Boateng +++

"Er wird hierbleiben. Jerome ist ein Weltklasse-Innenverteidiger. Es geht nur darum, dass Jerome körperlich gesund bleibt. Dann bin ich überzeugt davon, dass er dem FC Bayern und der Nationalmannschaft hilft. Das gilt auch für Mats Hummels und Niklas Süle. Ich weiß nicht, ob es in Europa einen Verein gibt, der drei solche Innenverteidiger hat. Es ist wichtig, dass man rotieren kann."

"Jerome ist ein absoluter Vollprofi. Wir hatten das Thema auch mit Lewy. Jerome wird alles geben für diesen Klub. Er wird sich aufopfern."

+++ Kovac über CL-Chancen +++

"Wir waren zuletzt dreimal im Champions-League-Halbfinale. Wir sind gewillt, ins Finale zu kommen. Es gibt andere Mannschaften, die viel Geld in die Hand nehmen, um den Titel zu gewinnen. Es ist wichtig, dass man wenig Verletzte hat und die Spieler auf einem ganz hohen körperlichen und mentalen Niveau sind."

+++ Kovac über CL-Auslosung +++

"Das sind attraktive Gegner, Traditionsklubs, wir freuen uns auf die Gruppenphase."

+++ Robben geht auf Schmusekurs +++

Arjen Robben musste beim Auftaktspiel gegen Hoffenheim mit der Bank Vorlieb nehmen. Er betonte zwar, "dass ich sauer und enttäuscht war", ging aber auch mit seinem Trainer auf Schmusekurs. 

"Ich respektiere aber die Entscheidung. Für einen Trainer von Bayern München ist es der schwerste Job. Er muss elf Leute aufstellen, das ist schwierig für ihn. Wir müssen ihm da helfen und können ihm nur helfen, wenn wir als Mannschaft zusammenstehen und es jeder akzeptiert", so Robben. Ob der Niederländer im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr im LIVETICKER) in der Startelf steht?

+++ Um 11 Uhr geht's los +++

Niko Kovac stellt sich ab 11 Uhr den Fragen der Presse. SPORT1 hält sie im LIVETICKER auf dem Laufenden.