Trainer Lucien Favre blickt realistisch nach vorne und distanziert sich vom Traum der BVB-Fans von der Meisterschaft. Qualität brauche seine Zeit, sagt er.

von

Trainer Lucien Favre von Borussia Dortmund ist von der Qualität seiner neuen Mannschaft überzeugt, appelliert allerdings, ihm die nötige Zeit zu geben.

"Natürlich ist es unser Ziel, eine Mannschaft aufzubauen, die langfristig Titel holen kann – das kann ich klar sagen. Aber manchmal dauert das zwei, drei Jahre", sagte der Schweizer der Sport Bild. Deshalb glaubt er nicht, dass in dieser Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Abonnementmeister Bayern München schon möglich ist.

"Ich weiß, wie groß die Hoffnungen hier sind. Im Urlaub habe ich viele Fans getroffen, und sie alle haben mir gesagt: Jetzt jagt der BVB wieder Bayern, jetzt wird es wieder spannend", so Favre.

Doch er stellt klar: "So schnell geht das nicht. Lassen Sie uns bitte Zeit! Der BVB hat einen Neustart ausgerufen."

Favre fordert immer 100 Prozent

Er stellt indes klare Forderungen an die BVB-Profis, die am Montag erst durch einen Last-Minute-Treffer von Kapitän  Marco Reus zum 2:1 nach Verlängerung im DFB-Pokal beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth kamen. "Wenn ein Spieler nur 90 Prozent gibt, ist das nicht zu akzeptieren – auch für mich als Trainer nicht. Du kannst Fehler machen, aber du musst den Spirit vorleben, den du dir selbst wünschst", betonte Favre.

Dortmunds Last-Minute-Wahnsinn im Video

Dabei spielen auch die Anhänger eine große Rolle: "Die Fans tolerieren es nicht, wenn ein Spieler nachlässt und nicht seinen Job macht. Die Zuschauer sind nicht dumm, sie spüren das ganz genau."