Alassane Plea (r.) verschoss im Finale einen Elfmeter
Alassane Plea (r.) verschoss im Finale einen Elfmeter © Imago

Borussia Mönchengladbach gewinnt ein Vorbereitungsturnier in Bochum. Im Finale gegen den Gastgeber versagen Stareinkauf Alassane Plea im Elfmeterschießen die Nerven.

Ausgerechnet der französische Rekordeinkauf Alassane Plea hat für Bundesligist Borussia Mönchengladbach den Sieg beim Vorbereitungsturnier von Zweitligist VfL Bochum zur Zitterpartie gemacht.

Beim 6:5 im 45-minütigen Endspiel nach Elfmeterschießen gegen die Gastgeber vergab der 23-Millionen-Zugang von OGC Nizza vom Punkt die Chance zum Gesamtsieg durch einen zu lässigen Schuss über das Tor. Allerdings bügelte kurz danach Borussen-Talent Mike Hanraths Pleas Missgeschick mit dem Siegtreffer aus.

Plea blieb schon während des Spiels gegen Bochum unmittelbar vor der Reise des Ex-Meisters in Trainingslager nach Rottach-Egern zunächst noch blass und war bei zwei Abschlüssen glücklos.

Gladbach schlägt Sevilla

Für das Endspiel hatte sich die Borussia zuvor im ebenfalls 45-minütigen Semifinale gegen den spanischen Erstligisten Betis Sevilla durch ein 3:2 qualifiziert.

Die Treffer für das Team von Dieter Hecking erzielten dabei Fabian Johnson, Raffael und Patrick Herrmann.

Hoffenheim gewinnt gegen QPR

Auch die TSG Hoffenheim war am Sonntag im Testspieleinsatz. Keine 24 Stunden nach dem ersten Spiel gegen die Queens Park Rangers gewann der Champions-League-Teilnehmer das zweite Spiel gegen den englischen Zweitligisten 3:0 (1:0).

In einem nicht öffentlichen Test erzielten Philipp Ochs (29.), Kevin Akpoguma (53.) und Adam Szalai (77.) die Treffer für Hoffenheim. Am Vortag hatten sich beide Teams noch 2:2 (1:0) getrennt.