München - Beim FC Bayern steigen auch die deutschen WM-Teilnehmer um Kapitän Manuel Neuer und Neuzugang Leon Goretzka ins Training ein. Jerome Boateng fällt dabei auf.

von Florian Schimak , , Florian Mesner ,

Vier Wochen nach dem historischen WM-Aus des DFB-Teams haben die deutschen Nationalspieler des FC Bayern ihr erstes Training an der Säbener Straße absolviert.

Manuel Neuer, Mats Hummels und Co. absolvierten am Mittwochnachmittag eine lockere Einheit im Kraftraum und stiegen anschließend auf die Fahrräder. Erstmals war auch Neuzugang Leon Goretzka (FC Schalke 04) im Bayern-Dress zu sehen. 

Während der Rest des Teams sich aktuell in den USA auf die Saison vorbereitet, absolvieren die WM-Teilnehmer fortan ihr Programm auf dem Trainingsgelände des Rekordmeisters.

International Champions Cup mit FC Bayern und Borussia Dortmund LIVE im TV auf SPORT1 u. im Stream

Als erstes zum Auftakt erschien Sebastian Rudy (14.21 Uhr), danach folgten Thomas Müller (14.27 Uhr) und Neuer (14.33 Uhr). Robert Lewandowski kam fast eine Stunde nach Rudy an (15.12 Uhr).

Auffällig allerdings: Jerome Boateng, der angeblich auf der Wunschliste von Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain steht, kam als letzter Akteur (15.43 Uhr) erst 15 Minuten vor Trainingsbeginn im privaten Bentley und nicht im Dienstfahrzeug (Audi) an.

Der Innenverteidiger ignorierte zudem die Spielergarage, parkte stattdessen nach der Schrankendurchfahrt vor der Hecke am Trainingszentrum.

Anschließend stieg Boateng ganz entspannt aus, öffnete den Kofferraum, holte seinen roten Rucksack heraus, begrüßte den Bayern-Ordner und schlenderte gemütlich in die Kabine.

Ungeklärt blieb, welchen Hintergrund Boatengs Verspätung hat - beziehungsweise Folgen. FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge bestätigte am Mittwoch allerdings, dass Boatengs Berater in Kontakt mit PSG steht. 

-----

Lesen Sie auch: 

FC Bayern auf den Spuren von Rocky Balboa

Hoeneß: Das ist Bayerns Transferplan

----

Bei den deutschen Nationalspielern hofft Rummenigge ebenso wie bei Torjäger Lewandowski, der mit Polen bei der WM enttäuschte, in der bevorstehenden Saison auf eine Trotzreaktion: "Ich weiß, wenn man ein Turnier in den Sand gesetzt hat, dann müssen die Spieler zeigen, dass es nicht die Norm, sondern ein Betriebsunfall war."

"Für die Köpfe unserer Spieler war es wichtig, dass sie Abstand gewinnen, dass sie durchpusten", sagte Bayern-Coach Niko Kovac über die Entscheidung, auf der PR-Reise in den Vereinigten Staaten auf die DFB-Stars zu verzichten.

Hermann leitet Training in München

"Die Nationalspieler werden in der ersten Woche dasselbe abspulen wie wir, als wir begonnen haben. Sie erhalten dieselben Belastungsreize", sagte Kovac. Das Training in München leitet Co-Trainer Peter Hermann. Thiago Alcantara wird erst am Donnerstag ins Training einsteigen.

Komplett werden die Bayern erst nach dem Supercup gegen Eintracht Frankfurt (12. August) sein, wenn der französische Weltmeister Corentin Tolisso zum Team stößt. Der Kolumbianer James wird noch während der USA-Tour auf seine Kollegen treffen und am 2. August im Trainingslager am Tegernsee werden die WM-Teilnehmer dann erstmals mit dem Rest der Mannschaft zusammenkommen.

Die geplanten Live-Sendezeiten des International Champions Cup auf SPORT1 im Überblick:

Donnerstag, 26. Juli, 1.00 Uhr LIVE: Juventus Turin - FC Bayern, Pittsburgh

Donnerstag, 26. Juli, 3.00 Uhr LIVE-Einstieg: Borussia Dortmund - Benfica Lissabon, Pittsburgh

Samstag, 28. Juli, 13.30 Uhr LIVE: FC Arsenal - Paris Saint-Germain, Singapur

Samstag, 28. Juli, 23.00 Uhr LIVE: Manchester United - FC Liverpool, Ann Arbor

Sonntag, 29. Juli, 1.00 Uhr LIVE: FC Bayern - Manchester City, Miami Gardens

Montag, 30. Juli, 13.30 Uhr LIVE: Atletico Madrid - Paris Saint-Germain, Singapur

Mittwoch, 1. August, 21.00 Uhr LIVE: FC Chelsea - FC Arsenal, Dublin

Mittwoch, 1. August, 23.00 Uhr LIVE-Einstieg: Benfica Lissabon - Olympique Lyon, Faro

Dienstag, 7. August, 21.00 Uhr LIVE: FC Chelsea - Olympique Lyon, London