Dortmund - Der BVB startet am Samstag in die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison. Zuvor erklärt der neue Trainer Lucien Favre seine Pläne.

Lucien Favre hat bei seiner offiziellen Vorstellung als Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund seine Freude über das Zustandekommen seines Wechsels im zweiten Anlauf zu den Schwarz-Gelben zum Ausdruck gebracht.

"Wenn der BVB kommt, kannst du nicht ablehnen. Das ist unmöglich", sagte der 60-Jährige, der zur neuen Saison die Nachfolge von Peter Stöger antritt. 

Der BVB nimmt am Samstag und Sonntag mit obligatorischen Leistungstest als letzter Bundesligist den Vorbereitung auf die neue Saison auf. Die erste Trainingseinheit mit Ball findet am Montag auf dem Trainingsgelände in Brackel statt. 

Favre erklärt bei seiner Präsentation, wie er den BVB umkrempeln will. SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Das war's +++

Es gibt keine weiteren Fragen mehr. Damit ist die Vorstellung von Favre nach etwa 20 Minuten auch schon beendet.

+++ Braucht der BVB noch einen Stürmer? +++

"Wir diskutieren jeden Tag miteinander. Als Trainer muss man sich adaptieren, weil es manchmal nicht möglich ist. Das ist kein Problem."

+++ Gibt es Zu- und Abgänge? +++

"Alle wissen, dass der Kader groß ist. Es wäre kein Problem, wenn der Kader so bleibt. Aber ich denke, es wird noch ein paar Bewegungen in die eine oder andere Richtung geben."

+++ Favre freut sich auf Reus +++

"Ich freue mich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Ich kenne seine Qualität und weiß, was er kann."

+++ Was will Favre ändern? +++

"Wir wollen intelligent spielen und beherrschen, dass wir sehr, sehr hoch spielen. Und wir müssen auch kontern, das ist wichtig. Eine Mannschaft, die nicht kontern kann, ist keine große Mannschaft. Natürlich wird das seine Zeit brauchen - das kommt nicht in einer Woche oder einem Monat."

+++ Jetzt spricht Favre +++

"Wenn der BVB kommt, kannst du als Trainer nicht ablehnen. Das ist unmöglich. Ich freue mich über diese Herausforderung. Das wird sehr spannend."

+++ "Macht einzelne Spieler besser" +++

Jetzt ist Sportdirektor Zorc an der Reihe. Nachdem er die Co-Trainer von Favre, Edin Terzic und Manfred Stefes, vorstellt, lobt er den neuen Coach: "Luciens Mannschaften haben immer eine klare Struktur. Er macht einzelne Spieler besser und entwickelt sie. Damit macht er natürlich auch die ganze Mannschaft besser. Er hat sehr erfolgreich gearbeitet, auch Titel gewonnen."

+++ Umbruch dauert +++

"Wir werden zwei Transferperioden benötigen für den Umbruch - dafür ist der Markt zu überhitzt", betont Watzke.

+++ "Haben keine Titelträume" +++

Watzke nimmt den Druck vom Schweizer: "Ich möchte nicht, dass Lucien Favre mit Erwartungen überfrachtet wird. In unserer Runde haben wir natürlich festgestellt, dass wir einiges verbessern müssen. Mir geht es darum, dass wir realistisch sind. Wir haben keine Titelträume, sind aber trotzdem hoch ambitioniert. Solange ich hier bin, wird das Ziel immer Champions-League-Qualifikation lauten. Mehr aber auch nicht."

+++ "Lucien war immer sehr erfolgreich" +++

"Er war immer sehr erfolgreich. Und er hat immer das Potential ausgeschöpft, das sich ihm bot. Wir hoffen, dass sich das hier beim BVB fortsetzt", sagt Watzke.

+++ Watzke schwärmt von Favre +++

"Zum Namen muss man nicht viel sagen. Wir können allerdings eines sagen: Wir sind sehr froh, ihn präsentieren zu können. Wir haben schon öfter versucht, zusammenzukommen. Er war letzte Saison schon unser Wunschkandidat, was sich dann aber nicht realisieren ließ. Wir freuen uns."

+++ Los geht's +++

Favre, Zorc und Watzke betreten den Pressesaal. Nach einem kleinen Fotoshooting geht's los.

+++ Erster Test gegen Austria Wien +++

Schon am Dienstag hatte der BVB Rückkehrer Sebastian Kehl präsentiert, der als Leiter der Lizenzspielerabteilung künftig als Bindeglied zwischen der Mannschaft und der Führungsriege um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Manager Michael Zorc fungieren wird.

Das erste Testspiel steht für die Borussia, die zum Liga-Start RB Leipzig empfängt, am 13. Juli bei Austria Wien auf dem Programm. (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan)