Niko Kovac
Hasan Salihamidzic (li.) und Niko Kovac bilden ab der kommenden Saison das starke Duo beim FC Bayern © Getty Images

Niko Kovac spielt mit Frankfurt bei seinem künftigen Arbeitgeber FC Bayern vor. Der Kroate versucht, die Generalprobe fürs Pokalfinale so nüchtern wie möglich zu betrachten.

Vor seinem letzten Auswärtsspiel in München (Samstag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) legte sich Niko Kovac Scheuklappen an.

Wenn überhaupt, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, werde er sich dort "kurz" mit seinen Eltern treffen, "aber ansonsten mit niemanden".

Kovac: "Wichtig ist die Eintracht"

Seinen Wechsel zum FC Bayern, der Frankfurt am Samstag einen herben Dämpfer im Kampf um die Europapokal-Plätze verpassen kann, will er komplett ausblenden. (Die Tabelle der Bundesliga)

"Was mich bei Bayern München interessiert, ist die Tatsache, wie wir sie schlagen oder einen Punkt holen können", sagte der 46-Jährige, der ab dem 1. Juli Jupp Heynckes beerben wird.

"Wir fokussieren uns auf das, was wir noch erreichen können. Das, was wichtig ist, ist die Eintracht."

Eintracht hat den Euro-Traum

Für die Hessen geht es in den verbleibenden drei Ligaspielen darum, ob aus einer sehr guten Saison sogar eine herausragende wird.

Dazu müsste Frankfurt am Ende mindestens auf Platz sieben landen, der den Einzug in die Qualifikationsrunden zur Europa League garantiert. Im DFB-Pokalfinale am 19. Mai geht es dann wieder gegen die Bayern.

"Wir haben noch Ziele, Wünsche und Träume", sagte Kovac, der "bis zur letzten Minute" alles für die Eintracht geben will: "Das hat man in den letzten zwei Jahren sicherlich auch gespürt."