Sami Khedira will den WM-Titel mit der deutschen Nationalmannschaft in Russland verteidigen
Sami Khedira will den WM-Titel mit der deutschen Nationalmannschaft in Russland verteidigen © Getty Images

Nationalspieler Sami Khedira sieht die Entwicklung der Bundesliga kritisch. Der Profi von Juventus Turin könnte sich einen Wechsel nach England vorstellen.

Weltmeister Sami Khedira von Juventus Turin verfolgt die Entwicklung in der Bundesliga mit Sorge. "Man muss schon feststellen, dass man im internationalen Vergleich in der Breite etwas hinterher ist", sagte der Mittelfeldspieler im Interview mit der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten (Mittwoch-Ausgabe): "Spanien und England sind momentan einen Tick voraus."

Khedira glaubt vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) fest an ein Weiterkommen seines Teams. "Wir haben viel Erfahrung und wissen, wie man große Spiele angeht, das haben wir vielen anderen Teams voraus – auch Tottenham", sagte der 30-Jährige.

Juventus sei "auch nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren noch lange nicht satt, das zeichnet uns aus".

Khedira könnte sich 2019 nach Ablauf seines Vertrag in Turin einen Wechsel nach England vorstellen. "Mich begeistern im englischen Fußball das Tempo und die Intensität, da wird oft schnörkellos nach vorne gespielt. Das gefällt mir sehr gut, ja", sagte Khedira, der aber auch eine Rückkehr nach Stuttgart nicht ausschließt: "Der VfB ist mein Heimatverein, es ist immer mein Verein."