Gladbachs Sportdirektor Max Eberl  muss nach einer Beleidigung an Julian Nagelsmann zahlen
Gladbachs Sportchef Max Eberl hat 1899-Trainer Julian Nagelsmann beleidigt © Getty Images

Der Ausdruck "Kleiner Pisser" könnte Gladbachs Sportdirektor teuer zu stehen kommen. Der DFB ermittelt gegen den 44-Jährigen.

Sportdirektor Max Eberl vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach droht wegen der Beleidigung von Julian Nagelsmann eine Strafe vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Der Kontrollausschuss hat Ermittlungen gegen den 44-Jährigen aufgenommen, weil er den Trainer des Ligarivalen 1899 Hoffenheim im Punktspiel am vergangenen Samstag (3:3) in der ersten Hälfte als "kleinen Pisser" verunglimpft hatte. 

Obwohl Eberl nach Spielschluss seinen Fauxpas zugab und bedauerte ("Ich habe einen Fehler gemacht und mich bei Julian entschuldigt"), muss der Sportchef eine Stellungnahme an den DFB übermitteln. Eberl dürfte nicht um eine Geldstrafe herumkommen.