Manuel Neuer (l.) ist zurück auf dem Rasen © Credit: Marco Donato/Bayern München

Der verletzte Bayern-Torhüter Manuel Neuer absolviert erstmals wieder ein Lauftraining. Nicht nur deshalb ist es ein besonderer Tag für den Torhüter.

Manuel Neuer hat am Dienstagvormittag erstmals nach einem halben Jahr wieder ein Lauftraining absolviert. 

Zusammen mit Fitness- und Rehatrainer Thomas Wilhelmi lief der Torhüter des FC Bayern 2x10 Minuten auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße.

Nach seinem Haarriss am linken Mittelfuß im September musste der Weltmeister von 2014 fast ein halbes Jahr pausieren.

Keine Auffälligkeiten nach Training

Nach einer Einheit auf dem Laufband am vergangenen Donnerstag unterzog sich Neuer einer MRT-Kontrolluntersuchung, die keine Auffälligkeiten zeigte. "Es gab keine Reaktion vom Fuß, der rechte und der linke fühlen sich gleich an. Das war ein wichtiger Schritt für mich", sagte Neuer bei FCBTV.

Sein Comeback sei nun "absehbar" und noch im Verlauf dieser Saison "realistisch", zugleich hatte er allerdings eingeschränkt: "Der Zeitpunkt ist nicht zu nennen. Von mir nicht, von keinem Arzt, von keinem Fitnesstrainer." Es sei "wichtig, dass dem Fuß jetzt nichts mehr passiert, denn dann könnte es wirklich um die Karriere gehen", hatte Neuer im dem Interview zudem betont.

Eine Rückkehr ins Tor im Laufe dieser Bundesliga-Saison rückt für Neuer dadurch wieder näher.

Auch Bundestrainer Joachim Löw kann sich berechtigte Hoffnungen machen, dass seine Nummer eins rechtzeitig zur WM in Russland im Juni fit wird. Er geht nach eigener Aussage davon aus, dass Neuer mit Blick auf die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) "absolut im Fahrplan" ist und "ich ihn mitnehmen kann". Schwierig werde es jedoch, wenn Neuer zu Beginn des Trainingslager (ab 23. Mai) nicht fit sei.

Neuer hat übrigens gleich doppelt Grund zu feiern: Der Weltmeister wird 32 Jahre alt.

Weiterlesen