FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-HAMBURG
Corentin Tolisso musste gegen den Hamburger SV vorzeitig ausgewechselt werden © Getty Images

Beim Kantersieg des FC Bayern gegen den Hamburger SV muss Corentin Tolisso mit starken Schmerzen ausgewechselt werden. Nun gibt der Rekordmeister die Diagnose bekannt.

Der FC Bayern hatte beim den Kantersieg gegen den Hamburger SV einen Wermutstropfen zu verkraften: Beim 6:0-Erfolg musste Bayerns Rekord-Transfer Corentin Tolisso verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Der Franzose hatte sich bei einem Zweikampf mit Hamburgs Vasilije Janjicic verletzt und wurde von Betreuern gestützt, als er das Spielfeld verließ.

"Ich kann nichts Abschließendes dazu sagen. Die beiden Spieler sind Schienbein auf Schienbein getroffen. Er hat ganz starke Schmerzen", hatte Bayern-Trainer Jupp Heynckes nach dem Spiel gesagt und ergänzte: "Er ist auf dem Weg in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt. Es werden abschließende Untersuchungen durchgeführt und dann wissen wir mehr."

Tolisso wird "intensiv behandelt"

Nun hat der Verein eine Diagnose bekanntgegeben: Tolisso habe sich "eine schwere Prellung der Weichteile des rechten Schienbeins knapp oberhalb des Sprunggelenks" zugezogen.

Der französische Nationalspieler werde nun in den kommenden Tagen intensiv behandelt. Eine genauere Angabe über die mögliche Dauer der Verletzungspause machten die Bayern nicht.

Tolisso war erst in der zweiten Hälfte für den Chilenen Arturo Vidal eingewechselt worden.

Für den FC Bayern wäre es nach der schweren Verletzungen von Kingsley Coman und Nationaltorhüter Manuel Neuer bereits der dritte schmerzhafte Ausfall.