Borussia Dortmund steht nach dem blamablen Europa-League-Aus auch in der Bundesliga gegen Hannover unter Druck. Mario Götze erhält eine neue Chance.

Die Dortmunder wollen nach ihrem blamablen Europa-League-Aus in Salzburg zuhause gegen Hannover 96 (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) Wiedergutmachung leisten.

Mit dabei ist auch Mario Götze. Der Mittelfeldspieler, der nach dem Aus in der UEFA Europa League von Trainer Peter Stöger stark kritisiert worden war, steht gegen 96 wieder in der Startelf.

Neu ins Team rücken Christian Pulisic für den verletzten Marco Reus (muskuläre Beschwerden) und Ömer Toprak sowie Manuel Akanji für Dan Axel Zagadou (Oberschenkel) und Sokratis.

Die Aufstellung des BVB:

Bürki - Piszczek, Toprak, Akanji, Schmelzer - Castro - Dahoud - Pulisic, Götze, Schürrle - Batshuayi

Hannovers Trainer Andre Breitenreiter nimmt im Vergleich zum 1:3 gegen Augsburg gleich fünf Änderungen vor. Für Felipe, Miiko Albornoz, Iver Fossum, Martin Harnik und Ihlas Bebou rücken Matthias Ostrzolek, Julian Korb, Marvin Bakalorz, Pirmin Schwegler und Jonathas in die Startelf.

Die Aufstellung von Hannover 96:

Tschauner - Sorg, S. Sane, Anton - Korb, Ostrzolek - Bakalorz, Schwegler - Klaus, Füllkrug - Jonathas

Der Druck für das Team von Stöger, sich zumindest erneut einen Champions-League-Platz zu sichern, ist nach dem Aus gegen Salzburg und dem frühen Ausscheiden im DFB-Pokal immens.  

"Wir haben jetzt noch acht Endspiele, um uns für die Champions League zu qualifizieren", sagte BVB-Mittelfeldspieler Gonzalo Castro.

Stöger fordert anderes Auftreten seines Teams

Besonders die Einstellung, die die Mannschaft beim 0:0 gegen Salzburg an den Tag gelegt hatte, verärgerte viele Fans.

Gegen die Hannoveraner fordert der BVB-Coach deshalb ein anderes Auftreten seines Teams. "Wir brauchen Jungs, die Gas geben können. Wenn wir unsere Dinge gut machen, haben wir auch die Ergebnisse. Machen wir sie nicht so gut, wird es schwer", sagte Stöger.

Kölner glauben noch ans Wunder

Eine Reaktion der Kölner gegen Leverkusen (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) erwartet auch FC-Trainer Stefan Ruthenbeck nach zuletzt zwei Niederlagen. Doch trotz der Pleiten gegen Stuttgart und in Bremen hisst beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht noch niemand die weiße Fahne.

"Wir geben nicht auf. Wir haben ja schon Siege gefeiert, die uns keiner zugetraut hatte, wie gegen Leipzig", erinnert Kölns Torhüter Timo Horn an das 2:1 beim Vizemeister.

Auch Ruthenbeck glaubt noch an ein Wunder: "Wir können es immer noch packen, deshalb werden wir auf Angriff spielen. Die Mannschaft zieht mit, wir geben nicht auf! Wir müssen nur lernen, Dreck zu fressen. So schnell wie möglich."

So können Sie Dortmund - Hannover live verfolgen:

Stream: Eurosport Player

Liveticker: www.sport1.de

So können Sie Köln - Leverkusen live verfolgen:

TV: Sky

Stream: Sky go

Liveticker: www.sport1.de