Dortmund - Am Samstag trifft Borussia Dortmund auf den FC Bayern. BVB-Coach Peter Stöger erklärt die Marschroute und spricht über Mario Götze und Marco Reus.

Am Samstag steigt in der Bundesliga der Giganten-Gipfel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Zuvor hat sich BVB-Trainer Peter Stöger auf der Pressekonferenz zur Partie gegen den Rekordmeister geäußert. Weitere Themen: die Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw, Mario Götze aus seinem Kader zu streichen, und den angeschlagenen Marco Reus.

SPORT1 hat die Stöger-PK zum Nachlesen im TICKER:

+++ Das war's +++

Es gibt keine weiteren Fragen mehr. Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Erkenntnisse aus dem Pokal? +++

"Es gibt am Samstag zwei Dinge, die elementar sind: Im Abwehrbereich stabil aufzutreten und selbst am Spiel mit Ballbesitz teilzunehmen. Wir müssen den Rhythmus der Bayern stören. Mit einer Dreier- beziehungsweise Fünferkette hat es nicht geklappt."

+++ Lob für Dahoud +++

"Er hat seine Tendenz nach oben in der U21 bestätigt. Er zeigt, dass er seine Leistungen konstant bringen kann. Seine Entwicklung ist sehr erfreulich."

+++ Stöger über Götzes Nicht-Nominierung +++

"Ich wurde nicht vorgewarnt. Das ist das Thema von Jogi Löw. Was ich weiß: Mario und Jogi hatten Kontakt. Ich habe Mario nicht zu Tode betrübt erlebt. Er war nicht am Boden zerstört. Er hat einen sehr motivierten Eindruck gemacht, wie immer. Er nimmt die Situation so wahr, wie sie ist und wird alles dafür tun, um bei diesem großartigen Ereignis (der WM; Anm. d. Red.) dabei zu sein."

+++ "Kein Vergnügen" +++

"Die Bayern haben sehr viel Klasse. Das Spiel im Pokal war kein Vergnügen. Wir haben es seither geschafft, Spiele zu gewinnen und in unseren Möglichkeiten dagegenzuhalten."

+++ "Ist mir wurscht" +++

Stöger über die Trainer-Diskussion in München: "Ist mir wurscht."

+++ "Wollen in die Champions League" +++

"Von entspannt und beruhigt ist keine Rede. Von wahnsinnig aufgeregt und nervös aber auch nicht. Wir haben in dieser Saison noch ein Ziel. Wir wollen den BVB tauglich für die Champions League machen. Soll heißen: Wir wollen die Saison unter den ersten Vier beenden."

+++ Innenverteidiger-Not +++

"So viele Varianten haben wir nicht", sagt Stöger bezüglich des drohenden Ausfalls von Ömer Toprak. "Dann müssten wir improvisieren. Wir werden Mo Dahoud aber sicher nicht in die Innenverteidigung stellen." Eine Dreierkette sei auch "keine Option".

+++ Bayern gegen Dortmund Meister? +++

"Es ist nicht unser Plan, dass die Bayern gegen uns die Meisterschaft feiern. Die Vorzeichen sind aber klar. Bayern hat den Anspruch, die beste Mannschaft zu sein. Das erfüllen sie. Wir haben den Wunsch und das Ziel, die zweitbeste Mannschaft zu werden. Das erfüllen wir noch nicht."

+++ Reus mehr als fraglich +++

"Er hat bislang noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Das Gleiche gilt für Toprak. Sie haben individuell trainiert und sich gesteigert. Aber ob es für Samstag reicht, wage ich zu bezweifeln."

+++ Los geht's +++

Stöger ist da.

+++ BVB als Meisterparty-Crasher?+++

Der FC Bayern kann am Samstag vor eigenem Publikum Meister werden. Doch wenn der FC Schalke gegen Freiburg nicht gewinnt, können die Dortmunder mit einem Sieg in München die Meisterfeier des Rekordmeisters erneut vertagen.

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Peter Stöger wird sich in wenigen Minuten auf der Pressekonferenz vor dem prestigeträchtigen Spiel gegen die Bayern äußern. Hier verpassen Sie nichts.

Weiterlesen