Bayern Muenchen v Besiktas - UEFA Champions League Round of 16: First Leg
Arjen Robben spielt seit 2009 für den FC Bayern München © Getty Images

Seit 2009 trägt Arjen Robben bereits das Trikot des FC Bayern. Vor allem die Strahlkraft des Vereins sorgt dafür, dass Spieler den Verein nicht verlassen wollen.

Bayern Münchens Star Arjen Robben sieht einen Unterschied seines Teams im Vergleich zum aufstrebenden Bundesliga-Vizemeister RB Leipzig in der Strahlkraft bei Transfers.

"Am Ende ist es das Ziel, dass Spieler nicht weg wollen oder müssen - weil es nichts Besseres gibt. Das ist vielleicht noch der Unterschied zu den Bayern", sagte der 34-Jährige im Rahmen des Sportbuzzer Fantalks 3.0 (Freitag, ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Konkret spielte Robben damit auf den Verkauf von RB-Mittelfeldmotor Naby Keita an, der zum Saisonende für rund 70 Millionen Euro nach England zum FC Liverpool wechseln wird. "Es ist natürlich auch manchmal schwierig, Spieler zu halten. Ein Beispiel ist Keita, der den Verein verlassen wird. Das ist natürlich schon ein großer Verlust. Damit müssen sie auch umgehen können", sagte Robben. 

Lobende Worte für den Konkurrenten

Insgesamt aber fand der Niederländer lobende Worte für das Projekt RB. "Sie machen eine sehr gute Arbeit und waren im letzten Jahr die größte Überraschung. Um richtig stabil zu sein, muss man das nun über mehrere Jahre zeigen", sagte Robben. Momentan steht Vizemeister Leipzig in der Liga auf Rang sechs.