Sven Ulreich (r.) hat sich in München als zuverlässiger Vertreter Manuel Neuers erwiesen
Sven Ulreich (r.) hat sich in München als zuverlässiger Vertreter Manuel Neuers erwiesen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Sven Ulreich darf dem FC Bayern darlegen, ob und wie er seine Zukunft beim Rekordmeister sieht. Es kann sein, dass der Torwart noch länger in München bleibt.

Anzeige

Die Zukunft von Torhüter Sven Ulreich liegt dem FC Bayern offenbar am Herzen. Der Klub fühlt derzeit laut Kicker in ersten Gesprächen bei dem Vertreter von Manuel Neuer vor, wie er seine Rolle im Verein sieht und wie er sie sich künftig vorstellt.

Ulreichs Kontrakt läuft am Ende der laufenden Spielzeit aus. Es ist kein Geheimnis, dass der frühere Stuttgarter kaum zur Verlängerung bereit sein wird, wenn er nach Neuers Genesung wieder komplett ins zweite Glied rücken muss.

Anzeige

Daher steht der Klub vor der Herausforderung, Einsatzmöglichkeiten für Ulreich beispielsweise über eine Rotation in Pokalwettbewerben zu finden, die auch mit Neuer zu vereinbaren sind.

Nach SPORT1-Informationen sind die Gespräche mit Ulreich ergebnisoffen, aber mit einer positiven Grundtendenz, da sich Ulreichs Familie in München sehr wohl fühlt.