Dortmund - Vor dem Duell mit seinem Ex-Klub 1. FC Köln spricht BVB-Trainer Peter Stöger über Pierre-Emerick Aubameyang und Michy Batshuayi. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Neuzugang Michy Batshuayi steht bereits am Freitag (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) im Kader des BVB im Spiel beim Schlusslicht 1. FC Köln.

"Er hat keinen Trainingsrückstand und steht voll im Saft. Ob er von Beginn an spielt, weiß ich noch nicht. Er wird aber zum Kader gehören", sagte Trainer Peter Stöger.

Der belgische Nationalspieler wurde als Ersatz für Pierre-Emerick Aubameyang vom englischen Meister FC Chelsea ausgeliehen. "Er ist ein Stürmer, der fleißig und für uns im Strafraum wichtig ist. Er hat einen guten Abschluss und ist gefährlich. Wir haben einen giftigen Spieler bekommen", sagte Stöger.

Für den Österreicher wird das Spiel in Köln nicht alltäglich. Viereinhalb Jahre trainierte Stöger den FC und führte den Klub nach 25 Jahren zurück in den Europacup, bevor er am 3. Dezember entlassen wurde. "Es ist kein Spiel wie jedes andere für mich", gab Stöger zu verstehen. 

SPORT1 hat die Dortmunder Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER:

+++ Das war's +++

Stöger verabschiedet sich von den Journalisten.

+++ Neuer Assistenztrainer +++

Alexander Bade wird Stögers Assistenztrainer. "Wir haben hier tolle Leute für die Torhüterarbeit. Alexander weiß, wie wir ticken."

+++ Batshuayi steht im Kader +++

"Er hat ja keinen Trainingsrückstand, sondern steht voll im Saft, ist mittendrin in der Arbeit. Es wird an uns liegen, wie schnell wir den Jungen in die Mannschaft bringen. Bei einem Mittelstürmer ist es einfacher als bei einem Defensivmann. Ob er von Beginn an spielen wird, weiß ich nicht, aber er wird zum Kader dazugehören."

+++ Kritik an Mannschaft +++

"Wir müssen mehr investieren. Wir verlangen von den Jungs, die neu dazu kommen, dass sie sich im Idealfall so schnell wie möglich verbessern. Und den Jungs, die schon einmal sehr erfolgreich waren, wollen wir helfen, wieder auf ihr höchstes Leistungsniveau zu kommen."

+++ "Turbulente Saison für den Verein" +++

"Wir sind nicht optimal in die Rückrunde gestartet. Wir brauchen Punkte. Es ist eine turbulente Saison für den ganzen Verein. Es ist aber nichts Neues für mich und die Spieler, Woche für Woche den Rucksack zu schleppen, unbedingt gewinnen zu müssen", sagt Stöger.

+++ Wer darf in der Europa League ran? +++

Stöger steht vor einer schwierigen Entscheidung, denn er kann nur einen der beiden BVB-Neuzugänge für die UEFA Europa League nachnominieren.

Laut Statuten der UEFA ist es zwar jedem Verein ab dem Sechzehntelfinale gestattet, bis zu drei Spieler nachzumelden. Allerdings nur, wenn diese in der aktuellen Saison noch in keinem internationalen Vereinswettbewerb aufgelaufen sind.

Und Akanjy und Batshuayi waren beide für Basel beziehungsweise Chelsea in der Champions League im Einsatz.

"Wir werden das im Lauf des Tages entscheiden", erklärt Stöger. "Eine Tendenz gibt es."

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League jeweils ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

+++ Stöger erklärt Plan für Köln +++

"Wir hoffen, dass wir einen Schritt nach vorne machen. Vor allem, was den Zug zum Tor betrifft. An der Spielanlage muss sich nichts ändern. Wir wollen dominant auftreten."

+++ Spielt Akanji? +++

"Er ist von der Qualität her kein Spieler für die Bank. Die Defensive macht es aber gut, deswegen ist schwierig, etwas zu ändern. Aber ich kann noch nicht sagen, wie es morgen aussieht. "

+++ Schmelzer nicht fit +++

"Schmelzer wird in dieser Woche kein Thema sein. Bei den anderen schauen wir von Tag zu Tag."

+++ "Eine gute Geschichte für uns" +++

"Ich bin froh, dass das Transferfenster zu ist. Es ist eine gute Geschichte, weil wir Ruhe im eigenen Haus haben.  Wir haben einen guten Ersatz dazugeholt. Wir sind auf unsere Ziele fokussiert."

+++ Stöger denkt nur an Sieg in Köln +++

"Es ist natürlich kein ganz normales Spiel für mich. Am Ende beschäftige ich mich wirklich nur damit, wie wir diese Partie angehen. Dass wir mit einem Sieg aus Köln zurückkommen. Es wäre wichtig in dieser Phase, würde uns nach den turbulenten letzten Wochen Ruhe geben. Den Rest lasse ich auf mich zukommen."

+++ Was kann Batshuayi besser als Aubameyang? +++

"Michy ist fleißig, hat einen guten Abschluss. Wir sind ziemlich überzeugt davon, dass er ganz gut rein passt. Wer besser ist, darf jeder selbst bewerten. Auba hatte eine Treffsicherheit, über die wir nicht zu diskutieren brauchen. Deshalb ist er auch einer der besten Stürmer der Welt. Michy ist ein giftiger Spieler, der Einsatzzeit möchte. Und er hat bei Chelsea in seinen wenigen Einsätzen gezeigt, dass er treffsicher ist. Das ist eine gute Geschichte für uns."

+++ Los geht's +++

Stöger erscheint auf dem Pressepodium und stellt sich den Fragen der Journalisten. 

+++ Das sagt Aubameyang zu seinem Wechsel +++

Weiterlesen