Der frühere Top-Manager gerät beim Thema Aubameyang aus der Fassung. Er attackiert den Spieler und Vereine, die sich um ihn bemühen.

Pierre-Emerick Aubameyang macht sich mit seinen Eskapaden bei Borussia Dortmund keine Freunde. 

Der frühere Manager von Bayer 04 Leverkusen, Reiner Calmund, echauffierte sich bei Sky über das Verhalten des Torjägers. 

"Der wird jetzt 30 und tickt nicht ganz richtig im Kopf", wetterte er. "Wenn du dann 60 oder auch nur 55 Millionen bekommst, muss ich sagen: Briefmarke auf den Arsch und ab. Er ist einfach ein Störfaktor bei aller Qualität."

Calmund nannte Aubameyangs Verhalten "unverschämt, auch den Fans gegenüber. Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht".

Auch Vereine wie der FC Arsenal, der sich bemüht, Aubameyang zu verpflichten, bezog Calmund in seine Kritik mit ein. 

"Es ist doch absolut zum Kotzen, wenn ich sehe, dass Vereine mit einem großen Renommee es ermöglichen und unterstützen, dass so ein Vollidiot mit seinem Vater so ein Theater machen kann", sagte Calmund.

Weiterlesen