Ebbe Sand (r., mit Leon Goretzka) war auf Schalke Publikumsliebling, 2006 beendete er seine Profikarriere bei den Königsblauen
Ebbe Sand (r., mit Leon Goretzka) war auf Schalke Publikumsliebling, 2006 beendete er seine Profikarriere bei den Königsblauen © SPORT1-Grafik: Getty Images

München - Verlässt Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern oder bleibt er am Ende doch? Bei SPORT1 verrät der frühere S04-Stürmer Ebbe Sand Interessantes.

von

Dass Leon Goretzka in naher Zukunft vom FC Schalke in Richtung München verlässt, ist zwar noch nicht bestätigt, wird aber allgemein erwartet. Für Schalke-Legende Ebbe Sand ist das ein voreiliger Schluss.

"Ich glaube nicht, dass er zum FC Bayern wechselt", sagt der 45 Jahre alte Ex-Stürmer im Gespräch mit SPORT1. "Ich gehe sogar davon aus, dass er auf Schalke bleibt, weil er schon so lange überlegt. Ich hoffe es natürlich. Für ihn wäre das besser."

Zwischen 1999 und 2004 absolvierte Sand für die Königsblauen 214 Bundesligaspiele, erzielte 73 Tore und wurde zweimal DFB-Pokal-Sieger. Insbesondere in der Saison 2000/01 bildete er mit dem Belgier Emile Mpenza ein gefürchtetes Sturmduo.

Goretzka-Abschied "wäre eine Katastrophe"

Seit Wochen wird über einen Wechsel Goretzkas zum Rekordmeister spekuliert. Der Vertrag des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers läuft am Saisonende aus. Goretzka ist dann ablösefrei.

Die Knappen würden den Kontrakt gerne verlängern. Ein neues Schalker Angebot hat der gebürtige Bochumer aber noch nicht unterschrieben.

"Es wäre eine Katastrophe, wenn Leon Schalke ablösefrei verlassen würde", meint Sand. "Das würde unglaublich weh tun. Das darf nicht passieren."

Der Däne, 2001 Bundesliga-Torschützenkönig in Reihen des "Meisters der Herzen", gibt Goretzka einen Rat: "Bei Bayern wäre er nur ein Star unter vielen, bei S04 ist Leon der große Star. Es wäre gar nicht schlecht für ihn, noch zwei, drei Jahre auf Schalke zu spielen."

Sand: Goretzka gut genug für Bayern

Dass der Mittelfeldmann das Zeug dazu hat, beim Rekordmeister zu bestehen, steht aber auch für das Schalker Sturm-Idol nicht in Frage.

"Er ist ein genialer Spieler, ist immer noch jung, spielt schon in der Nationalmannschaft und kann seine Klasse sicher auch bei Bayern zeigen. Aber auf Schalke ist er eben der unangefochtene Top-Mann."

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel habe alles getan, um Goretzka zu überzeugen, den Vertrag zu verlängern. "Vielleicht dankt es ihm Goretzka mit einer Unterschrift", sagt Sand. "Alle Schalker können noch hoffen."  

Weiterlesen