FBL-GER-CUP-BAYERN MUNICH-DORTMUND
Bremen aufgepasst:Thomas Mueller (Mi.), James (re.) und Robert Lewandowski stehen allesamt in der Startelf der Bayern © Getty Images

Der FC Bayern setzt gegen Werder Bremen auf eine Fünfer-Offensive. Kingsley Coman, Sandro Wagner und Arturo Vidal sitzen allerdings zunächst auf der Bank.

Nachdem zum Jahresauftakt die drei nächstplatzierten Teams insgesamt nur einen Punkt holten, ist bei 13 Punkten Vorsprung keine Gefahr für den FC Bayern in Sicht. 

Zudem kommt jetzt am Sonntag der SV Werder Bremen (15:30 Uhr im LIVETICKER) an die Isar, der dort in seinen letzten sechs Gastspielen 32 Gegentreffer kassierte.

Coman, Wagner, Vidal draußen

Sandro Wagner sitzt dabei zunächst nur auf der Bank, genauso wie der formstarke Kingsley Coman und Arturo Vidal. Dafür setzt Jupp Heynckes in der Abwehr etwas überraschend auf Juan Bernat und ein super-offensives 4-1-4-1.

FC Bayern: Ulreich - Bernat, Süle, Boateng, Kimmich - Martinez - Müller, James, Ribery, Robben - Lewandowski

Werder Bremen: Pavlenka, Bauer, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Bargfrede, M. Eggestein, Gondorf - Junuzovic, Delaney, - Kruse

Gegner Werder wird dagegen erst einmal auf die Defensive bedacht sein und startet im Mittelfeldblock mit Bargfrede, Eggestein und Gondorf. Vorne soll Max Kruse für Torgefahr sorgen. 

Heynckes lobt Bremen

Bayern-Trainer Jupp Heynckes bescheinigte Werder vor der Partie eine gute Entwicklung unter Trainer Florian Kohfeldt und nimmt seine Spieler in die Pflicht.

Dieser habe "die Mannschaft defensiv stabil formiert. Dass es eine leichte Aufgabe wird, sehe ich nicht so. Wir müssen hoch motiviert sein." Bremen liegt 28 Punkte hinter dem Rekordmeister auf Relegationsplatz 16.

"Die Statistik spielt für uns keine Rolle. Wir müssen uns mit der aktuellen Situation und unseren Möglichkeiten befassen, nicht mit Spielen der Vergangenheit", zeigte sich Kohfeldt vor dem Match kämpferisch.

Bremen will punkten

Während seine Bundesliga-Karriere erst startete, ist der 35-Jährige für Heynckes bereits die 170. Trainerbegegnung in der höchsten deutschen Spielklasse. "Der Respekt ist riesengroß. Was er geleistet hat, ist kaum in Worte zu fassen. Er hat alles gewonnen", schwärmte der Werder-Coach vom 72-Jährigen.

Dennoch will Kohfeldt gegen die Münchner und ihren Erfolgstrainer punkten: "Aber natürlich gehen wir in das Spiel, weil wir was holen wollen. Diese Einstellung spüre ich beim Training."

So können Sie das Spiel FC Bayern München gegen Werder Bremen LIVE sehen:

Ticker: SPORT1 App und SPORT1.de

TV:  Sky

Stream:  Sky, Eurosport Player

Weiterlesen