Armin Veh ist seit 11. Dezember Sportchef des 1. FC Köln
Armin Veh ist seit 11. Dezember Sportchef des 1. FC Köln © Getty Images

Armin Veh stimmt nach seiner Kritik an Peter Stöger wegen der vielen Verletzten beim 1. FC Köln versöhnliche Töne an und erinnert sich an die eigene Zeit als Trainer.

Kölns neuer Sportchef Armin Veh hat seine harsche Kritik an Ex-Coach Peter Stöger erklärt.

Seine Vorwürfe gegen Stöger relativierte er zwar im kicker: "Ich habe in 27 Jahren als Trainer auch Phasen gehabt, in denen ich eine schlechte Trainingssteuerung hatte. Das passiert eben mal. Das kann jedem passieren."

Dennoch macht Veh den jetzigen Trainer von Borussia Dortmund weiterhin für die schwierige Personalsituation verantwortlich: "Es ist nicht unnormal, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem, wie wir stehen und wie es passiert ist. Da kann ich ein Lied von singen."

"Wir hatten 13 verletzte Spieler und nach 16 Spielen drei Punkte - das waren die Fakten", betonte der langjährige Bundesliga-Coach.

Veh hatte Stöger kurz nach seinem Dienstantritt bei Schlusslicht 1. FC Köln heftig kritisiert. Das Team sei "mental und vor allem körperlich schwer angeschlagen", hatte der 56-Jährige gesagt - und Stöger dafür die Schuld gegeben. Für diese Aussagen musste Veh seinerseits harte Kritik einstecken.

Weiterlesen