Vincenzo Grifo erzielte im Testspiel gegen Bielefeld das Führungstor für die Gladbacher
Vincenzo Grifo erzielte im Testspiel gegen Bielefeld das Führungstor für die Gladbacher © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Gladbach hat in der Länderspielpause Selbstvertrauen getankt und in einem Testspiel Zweitligist Bielefeld deutlich geschlagen. Ein Langzeitverletzter ist Matchwinner.

Anzeige

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat in der Länderspielpause Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gesammelt.

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking siegte ohne neun Akteure, die derzeit bei ihren Nationalmannschaften aktiv sind, am Mittwoch in einem Testspiel gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld 4:1 (1:0).

Anzeige

Vincenzo Grifo hatte die Fohlen-Elf mit einem Distanzschuss aus 25 Metern in Führung gebracht (35.), Aaron Herzog (56.) und Josip Drmic (63./68.) erhöhten nach dem Seitenwechsel. Keanu Staude erzielte den Ehrentreffer für die Ostwestfalen (75.).

Dämpfer für Düsseldorf

Einen Dämpfer erlitt hingegen Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf.

Nach zuletzt drei Pflichtspielen ohne Sieg verlor das Team von Trainer Friedhelm Funkel im Test gegen den Drittligisten Fortuna Köln mit 1:3 (1:1). Okan Kurt (18.) und Hamdi Dahmani (57./70.) trafen für den Zweitplatzierten der 3. Liga, Takashi Usami hatte zwischenzeitlich für Düsseldorf ausgeglichen (26.).