Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Sieg gegen den HSV schickt Schalke-Boss Clemens Tönnies eine Kampfansage nach Dortmund. Zu Jürgen Klopp stellt er eine gewagte These auf.

Anzeige

Nach dem 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV steht Schalke 04 in der Tabelle zum ersten Mal seit 911 Tagen wieder vor Borussia Dortmund. Während die Königsblauen aktuell Zweiter sind, rutschten die Westfalen auf Rang fünf ab. Der BVB hatte bereits am Freitag beim VfB Stuttgart 1:2 verloren.

Vor dem direkten Aufeinandertreffen am kommenden Samstag haben die Knappen drei Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen - und sind jetzt schon heiß, das Punktepolster weiter auszubauen.

Anzeige

Schalke-Boss Clemens Tönnies denkt derweil schon an die Zukunft und will dem BVB nicht nur für einige Wochen die Stirn bieten. "Wir wollen auch langfristig wieder vor Dortmund stehen, wir wollen den BVB am liebsten wieder überholen. Das muss aber noch nicht in dieser Saison sein - wenn es passiert, ist es natürlich trotzdem gut", so Tönnies im Kicker.

Tönnies: Klopp wäre ebenso gut ein Schalker geworden

Die Dortmunder hätten sich in den letzten Jahren durch die Trainerwahl einen Vorsprung auf den S04 erarbeitet. "Den Mut zu haben, Jürgen Klopp zu nehmen, das war damals der entscheidende Faktor beim BVB", sagte Tönnies: "Natürlich hätte Jürgen Klopp damals ebenso nach Schalke gepasst. Er ist ja erst in Dortmund ein Dortmunder geworden. Klopp wäre auf Schalke ebenso gut ein Schalker geworden."

Eine Lobeshymne hält der Aufsichtsratsvorsitzende auf Trainer Domenico Tedesco. "Er wird für uns von Jahr zu Jahr wertvoller. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Trainer eine lange Zeit hier auf Schalke erleben werden. Er passt hundertprozentig zu uns. Er kommuniziert einwandfrei, er kann mit dem Verein und den handelnden Leuten umgehen, und das nach so kurzer Zeit! Ich bin stolz, dass er da ist."

Tönnies träumt von Özil-Rückkehr

Mit Leroy Sane, Julian Draxler, Manuel Neuer und Mesut Özil hat Schalke in der Vergangenheit viele Topstars ausgebildet, die mittlerweile bei europäischen Topklubs unter Vertrag stehen. Tönnies kann sich gut vorstellen, Arsenal-Profi Özil wieder zurück zu Schalke zu holen. "ich habe heute noch ein tolles Verhältnis zu Mesut. das könnte ich mir sehr gut vorstellen, gerade bei Mesut", sagte Tönnies. "Das müsste dann auch immer passen, zum Beispiel der Wunsch des Spielers sein. Wenn es für beide gut ist, würde ich mich freuen. Wir würden uns in diesem Fall natürlich damit beschäftigen."