Michael Reschke arbeitet seit August 2017 beim VfB Stuttgart
Michael Reschke arbeitet seit August 2017 beim VfB Stuttgart © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Sieg gegen Borussia Dortmund scherzt Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke über die Fähigkeiten von Uli Hoeneß in Bezug auf Smartphones.

Anzeige

Dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß kein großer Fan moderner Technik ist, ist kein Geheimnis. Dies hat Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke am Freitagabend zum Anlass für einen Scherz genommen. 

Nach dem VfB-Sieg gegen Borussia Dortmund, der eine Schützenhilfe für Reschkes Ex-Verein FC Bayern war, wurde der 60-Jährige gefragt, ob er nach dem Spiel von Hoeneß eine Dankes-SMS erhalten habe. Der Bild antwortete Reschke: "Der Uli kann nicht simsen, da erwarte ich nix."

Anzeige

Die gute Laune bei den Stuttgartern war allemal berechtigt. Der Aufsteiger stellte mit dem Heimsieg den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld her. Hoeneß' Dank dürfte dem früheren Kaderplaner der Bayern auch ohne SMS sicher sein.

Gewinnen die Münchner am Samstag gegen den FC Augsburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER), liegt der Rekordmeister bereits neun Punkte vor seinem ärgsten Rivalen.