Joachim Löw spricht sich klar für den Videobeweis aus, ist aber auch kritisch
Joachim Löw spricht sich klar für den Videobeweis aus, ist aber auch kritisch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Joachim Löw und Mats Hummels sprechen sich für einen gemäßigteren Einsatz des Videobeweises aus. Für beide hat das Projekt jedoch eine Zukunft.

Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw bleibt trotz der vielen Probleme in der Bundesliga ein Verfechter des Videobeweises. "Klares Ja. Ich bin ein absoluter Befürworter, wir sind aber noch ein bisschen in der Probierphase", sagte Löw am Dienstagabend in Berlin. "Manchmal dauert es noch zu lange, bis eingegriffen wird, manchmal wird unnötig eingegriffen."

Weltmeister Mats Hummels stört sich ebenfalls an der Häufigkeit der Einsätze. "Der Video-Assistent sollte nur bei glasklaren Fehlentscheidungen eingreifen, dann wird er das Spiel bereichern. Bei 50:50-Entscheidungen ist es der falsche Weg", sagte er.

Anzeige