Chadrac Akolo erzielte im Bundesligaspiel des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund das 1:0
Chadrac Akolo erzielte im Bundesligaspiel des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund das 1:0 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfB Stuttgart muss in den nächsten Partien auf seine Torjäger Chadrac Akolo und Daniel Ginczek verzichten. Ginczek droht sogar das Hinrunden-Aus.

Anzeige

Bundesligist VfB Stuttgart muss vorerst ohne seine Offensivspieler Daniel Ginczek und Chadrac Akolo auskommen. Beide zogen sich beim überraschenden 2:1 (1:1) gegen Borussia Dortmund Muskelverletzungen zu. Wie der VfB am Samstag mitteilte, erlitt Ginczek einen Faserriss im Adduktorenbereich und Akolo einen Faszienriss in der Oberschenkelmuskulatur. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Kongolese Akolo wird den Stuttgartern auf jeden Fall in den Auswärtsspielen bei Hannover 96 und Werder Bremen fehlen. Die Ausfallzeit von Ginczek sei "noch etwas länger", hieß es. Es bestehe allerdings die Hoffnung, dass der 26 Jahre alte Stürmer noch in der Hinrunde zurückkehren könne.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Akolo hatte am Freitagabend mit dem 1:0 (5.) den Weg zum 500. Heimsieg der Stuttgarter Bundesliga-Geschichte geebnet. Nach der Pause kam für ihn Josip Brekalo, dem der entscheidende Treffer zum 2:1 (51.) gelang. Ginczek hatte den Platz bereits kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit verlassen müssen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren