Auf Augenhöhe? Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski © Getty Images

Robert Lewandowski litt eigenen Aussagen zufolge einst unter Komplexen - heute scheut der selbstbewusste Pole nicht Mal mehr den Vergleich mit zwei Mega-Stars.

Robert Lewandowski gehört zu den besten Stürmer der Welt. 

Der Angreifer des FC Bayern liefert seit Jahren Topleistungen und jede Menge Tore - und scheut deswegen mittlerweile nicht mal mehr den Vergleich mit den Megastars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

"Warum sollte ich mich nicht selbst an die erste Stelle setzen?", sagte der 29-Jährige in der polnischen TV-Show Kuba Wojewodzki auf die Frage, wo er sich in Relation zu den derzeit besten Kickern des Planeten sehe. 

Lewandowski gesteht: "Hatte viele Komplexe"

Lewandowski betonte jedoch auch, dass er beide für tolle Fußballer halte. "Es passiert vielleicht alle hundert Jahre, dass zwei so gute Spieler gleichzeitig spielen. Deswegen bin ich glücklich zur selben Zeit spielen zu können." 

Lewandowski gab zu, dass er nicht immer so vor Selbstvertrauen gestrotzt habe.

"Als ich Polen verließ, hatte ich viele Komplexe - wie wahrscheinlich jeder polnische Mann - dass ich aus Polen komme und schlechter bin als die anderen", sagte der polnische Nationalspieler.

Lewandowskis Selbstvertrauen "ist aufgeblüht"

Je mehr Zeit er im Ausland verbracht habe, desto mehr habe er allerdings gedacht: "Wieso nicht ich? Wieso nicht jemand aus Polen? Warum sollte ich mich schlechter fühlen als jemand anderer, wenn ich nach demselben Dingen streben kann? Mein Selbstvertrauen ist aufgeblüht", sagte Lewandowski.