© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Domenico Tedesco ist ein Mann der klaren Worte. Nach dem Unentschieden gegen Wolfsburg schimpft der Trainer vom FC Schalke 04 über Stürmer Breel Embolo.

Anzeige

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg schimpfte Domenico Tedesco gehörig über seinen Stürmer Breel Embolo. 

Der Trainer des FC Schalke 04 reagierte auf die Frage, warum er Embolo nicht eingewechselt habe, mit harscher Kritik am Schweizer: "Zu Embolo ist alles gesagt, da werden wir kein Fass aufmachen. Alle haben gesehen, dass er in Wehen nach acht Minuten platt war."

Anzeige

Hintergrund ist der Joker-Auftritt des Schalker Rekordtransfers beim 3:1-Sieg im Pokal gegen Wehen Wiesbaden. In der 74. Minute wurde Embolo eingewechselt, anschließend war Tedesco vom Auftritt des 20-Jährigen nicht begeistert. 

Allerdings bezog sich der Coach in die Kritik auch selbst mit ein: "Ich setze mir den Hut auf. Vielleicht kam das Spiel zu früh", sagte Tedesco in Berzug auf Embolos Comeback zuvor gegen Leverkusen. "Es hat Begehrlichkeiten geweckt, bei Embolo und bei den Fans."

Schon zuvor hatte Tedesco die Fitness Embolos in Frage gestellt: "Breel hat in den letzten Wochen nicht gut trainiert, in allen Werten keine guten Leistungen gebracht. Er läuft zu wenig und kommt zu selten in den roten Bereich."