© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Große Trauer bei RB Leipzig. Der Chef des Nachwuchsleistungszentrums Thomas Albeck verstirbt überraschend im Alter von 61 Jahren. Albeck war seit 2013 im Verein.

Anzeige

Schocknachricht für RB Leipzig!

Der Chef des Nachwuchsleistungszentrums, Thomas Albeck, ist im Alter von 61 Jahren unerwartet verstorben.  

Anzeige

Albeck war neben dem Nachwuchsleistungzentrum auch für die U14, U15 und die U16 zuständig. 

In einem Statement zeigt sich RB Leipzig tief betroffen. "Wir sind schockiert und traurig, aber auch dankbar für die gemeinsame Zeit mit Thomas, den wir als hochprofessionellen, freundlichen, zuvorkommenden und engagierten Kollegen und großartigen Freund und einzigartigen Menschen in Erinnerung behalten werden." 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Albeck jahrelang beim VfB Stuttgart erfolgreich

Zwischen 1999 und 2013 arbeitete Albeck als Jugendkoordinator beim VfB Stuttgart, dann folgte er dem Ruf von Sportdirektor Ralf Rangnick und schloss sich den Leipzigern an.

Albeck gilt unter anderem als Entdecker von Mario Gomez. Außerdem schafften unter seiner Regie 15 Spieler den Sprung in die A-Nationalmannschaft. Darunter Sami Khedira, Kevin Kuranyi, Timo Hildebrand und Christian Gentner.